Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Axel Reimann „Der Rentenbeitrag muss 2018 wieder steigen“

Axel Reimann, Präsident der Deutschen Rentenversicherung, warnt im Interview mit dem Handelsblatt: Schon 2019 wird die gesetzliche Untergrenze von 0,2 Monatsausgaben nicht mehr eingehalten werden können.
„Bei der Rentenversicherung gibt es immer wieder Anpassungsbedarf.“ Quelle: picture-alliance
Rentenversicherungschef Axel Reimann

„Bei der Rentenversicherung gibt es immer wieder Anpassungsbedarf.“

BerlinEs hat etwas gedauert, bis Axel Reimann, seit Januar 2014 Präsident der Deutschen Rentenversicherung, bereit war, dem Handelsblatt Rede und Antwort zu stehen. Schließlich sieht er sich als Chef der größten deutschen Behörde zu besonderer Loyalität mit jeder Bundesregierung verpflichtet. Und die hört Kritik an ihrer Rentenpolitik nicht gerne. Doch nun stellt er sich den Fragen im betont sachlich eingerichteten Besprechungszimmer auf der Chefetage der Hauptverwaltung in Berlin-Wilmersdorf. Die liegt nicht in der obersten, sondern in der ersten Etage. Auch das ist ein politisches Statement.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Axel Reimann - „Der Rentenbeitrag muss 2018 wieder steigen“