Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Neues Gesetz für Pensionsfonds Saft und Kraft für die Betriebsrente

Die Koalition will ihr Versprechen einlösen und die betriebliche Altersvorsorge stärken. Ein neues Gesetz soll Pensionsfonds mehr Freiheiten bei der Geldanlage einräumen. Arbeitnehmer dürfen auf höhere Renten hoffen.
21.12.2015 - 10:54 Uhr
Die betriebliche Altersvorsorge soll attraktiver werden. Quelle: obs
Zusätzliches Geld für den Arbeitnehmer

Die betriebliche Altersvorsorge soll attraktiver werden.

(Foto: obs)

Berlin/Frankfurt Auf der letzten Sitzung des Jahres hat der Bundesrat der betrieblichen Altersvorsorge (bAV) eine Bewegungskur verpasst. Nach Auffassung von Politik und Beratern ist diese dringend nötig: Abschmelzende staatliche Renten und die durch das Zinstief gebeutelte betriebliche und private Vorsorge gefährden ein auskömmliches Dasein der Menschen im Alter. Am Freitag stimmten die Vertreter der Bundesländer einer Änderung des „Gesetzes zur Modernisierung der Finanzaufsicht über Versicherungen“ zu, die Pensionsfonds mehr Freiheiten einräumt.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Neues Gesetz für Pensionsfonds - Saft und Kraft für die Betriebsrente
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%