Rekord-Geldvermögen Die Deutschen sind so reich wie nie zuvor

Trotz Krise in Europa steigt das Geldvermögen der Deutschen auf immer neue Höchststände. Zuletzt waren es fast fünf Billionen Euro – dabei sind einige Werte nicht einmal eingerechnet. Doch nicht alles ist positiv.
44 Kommentare
Hand voll Geld: Die Deutschen werden immer reicher. Quelle: dpa

Hand voll Geld: Die Deutschen werden immer reicher.

(Foto: dpa)

Frankfurt am MainDie Deutschen haben 2012 so viel neues Geldvermögen angehäuft wie seit 1993 nicht mehr: Binnen eines Jahres vermehrte sich das Vermögen der privaten Haushalte in Form von Bargeld, Einlagen oder Ansprüchen gegenüber Versicherungen um knapp 157 Milliarden Euro, wie die Deutsche Bundesbank am Freitag in Frankfurt mitteilte. Hinzu kamen Kursgewinne an den Kapitalmärkten von 72 Milliarden Euro, die damit nahezu ein Drittel des gesamten Anstiegs ausmachten.

Damit sind die Deutschen so reich wie nie: Zum Jahresende kletterte das Vermögen auf die Rekordhöhe von 4.939 Milliarden Euro - ein Plus von 4,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Immobilien oder Vermögensgegenstände wie Autos oder Kunst sind in der Statistik nicht enthalten.

Allerdings legte angesichts der niedrigen Zinsen auch die Verschuldung der privaten Haushalte mit plus 15 Milliarden Euro stärker zu als in den Vorjahren, insbesondere in Form von Wohnungsbaukrediten. Im historisch niedrigen Zinsumfeld stiegen die gesamten Verbindlichkeiten der privaten Haushalte um knapp ein Prozent auf 1.566 Milliarden Euro (2011: 1.551 Milliarden) am Jahresende. Das Nettogeldvermögen stieg um etwa 214 Milliarden auf 3.373 Milliarden Euro. Die Verschuldungsquote, also der Anteil der Verbindlichkeiten am Bruttoinlandsprodukt, sank um 0,6 Prozentpunkte auf 59,2 Prozent.

Im Zeichen der Euro-Staatsschuldenkrise waren die Menschen in Deutschland aber auch 2012 stark verunsichert, ungeachtet des starken Börsenjahrs. Das zeigt sich nach den Angaben der Bundesbank im „Trend zu liquideren Anlageformen, der zuletzt im Krisenjahr 2009 besonders ausgeprägt war“. Gut 86 Milliarden flossen in Bankeinlagen einschließlich Bargeld. Das ist deutlich mehr als im Vorjahr mit knapp 67 Milliarden Euro.

Weniger Sparbriefe, mehr Tagesgeld
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

44 Kommentare zu "Rekord-Geldvermögen: Die Deutschen sind so reich wie nie zuvor"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • 90 % der deutschen Bürger sind eben nicht reich. Warum schreibt man dann so ein dummes Zeug!? Die Staatsmedien sind wohl unbelehrbar. Wahre Fakten sehen anders aus.

  • Die Menge an Geld wird mehr, doch bekommt man auch noch gleich viel für sein Geld?
    Es gab Zeiten, da hatte man mit einer Million DM augesorgt, heutzutage kostet jedes mittlere Häuschen 500.000 Euro und mit 5.000 Euro im Monat für eine Familie ist man definitiv nicht so reich, wie noch mit 10.000 DM.

  • Was will man mir einsuggerieren?
    Gehe ich nach meinen Einkommensteuererklärungen
    der letzen zehn Jahre, gehöre ich zu den Loosern.
    Möglicherweise lebe ich ja in einer Parallelwelt.

  • "Man kann sich vorstellen, was hier zwischen den Geldeliten und ihrer Dienstklasse der Geldverwerter noch los sein wird. Das Zusammenbrechen innerkapitalistischer ökonomischer Regulationssysteme führt nicht nur zur Raubumverteilung von unten nach oben, sondern auch zu einem titanischen Hauen und Stechen zwischen den reichen und superreichen Privatleuten dieser Welt, das längst den Kampf um den Mittleren Osten, den ‚Kulturkampf’ mit der islamischen Welt sowie die ‚policy conflicts’ zwischen ‘Europa’ und ‘Amerika’ prägt. Die gesamte Machtmaschinerie des Kampfes gegen den Terrorismus ist nicht zuletzt angeworfen worden, um mit den konkurrierenden Kapitalen, den Geldmächten des arabischen und asiatischen Raumes, fertig zu werden [113] – und vielleicht sogar, wenn man die Bush-Administration beobachtet, Elemente einer privaten, neo-feudalen Form von ‚Geldherrschaft’ zu etablieren: informelle Netzwerke purer Geldmacht in einer chaotisierten Welt, in der sich die Agenten früherer Herrschaft - Präsidenten, Armeen, Länder, Klassen und Schichten (bzw. deren Eliten) - einfach kaufen lassen"

    Entnommen hier:

    http://www.uni-muenster.de/PeaCon/wemgehoertdieeu/eu-24.htm

  • "Die Deutschen sind so reich wie nie zuvor"

    Prima..dann haben wir ja bereits nach der Verallgemeinerung des HB Sozialismus und jeder einen Anteil am Vermögen :)

    Wieviel darf ich denn von der Bank abheben? Kann mir das mal ein HB-Journalist berechnen :))

    Was sagt uns die Überschrift? Die Deutschen können noch mehr geschröpft werden...Steuern, Inflation...

    Ja erst wenn alle arbeitenden Hartz 4 Niveau erreicht haben, ist die Geldelite zufrieden. Willkommen in der Refeudalisierung der Menschheit!

    http://www.uni-muenster.de/PeaCon/wemgehoertdieeu/eu-24.htm

    "Die bürgerlichen Wertvorstellungen und mehr noch die Steuerungsinstanzen der bürgerlich-kapitalistischen Welt - das war unsere Eingangsthese - brechen zusammen. Und dieses in den Ranking-Listen geführte Personal, das sich nur auf den Sieg in der nächsten Runde zu konzentrieren vermag, kann und will das nicht aufhalten. Die rücksichtslose Akkumulation von riesigen Geldmengen, deren ‚Befreiung’ aus der Warenform (Arrighi) und Umwandlung in die Machtform, die Aneignung durch Enteignung (die den Privatisierungsprozess treibt), das Entstehen einer Winner Takes All-Society – das alles läuft auf ein Regime hinaus, in dem nicht ‚das Geld’ [110] , wohl aber eine Geldelite regieren kann, die sich der Möglichkeiten zu bedienen weiß, welche die Informations- und Kommunikationstechnologien bieten."

  • Es wäre schön, wenn endlich auf diese unsäglichen Verallgemeinerungen verzichtet würde: DIE Deutschen.... Ich bin auch eine, aber mein Geld wird immer weniger wert und nimmt ganz sicher nicht zu. Wenn DIE Deutschen immer mehr Geld haben, muss es bei anderen (auch Deutsche?) ja immer weniger werden (Umverteilung).

  • Damit die Löhne noch weiter sinken könnne und Deutschland dadurch noch Wettbewerbsfähiger wird .. :-) Wie naiv seit Ihr hier alle eigentlich ..

  • Die Deutschen werden immer reicher......
    Warum schreiben die Redakteure so ein Müll??
    Warum muß Bildzeitungsniveau her?
    Ansonsten schließe ich mich vielen Kommentaren an.
    siehe Karstenberwanger, Fredi, Pisa Pisa usw.

  • "Zum Jahresende kletterte das Vermögen auf die Rekordhöhe von 4.939 Milliarden Euro - ein Plus von 4,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr."

    Na prima, dann können sich die Grüninnen und die SPD ja schon einmal warmlaufen und den ach so reichen Deutschen 75% ihres Reichtums wegnehmen. Damit wären die deutschen Staatsschulden restlos getilgt.

    Frage: Wie lange würde es dauern, bis die ersten Schulden wieder aufgetürmt wären?

  • Schreib doch mal

    z
    i
    o
    n
    i
    s
    t

    ALS WORT . du WEISST DOCH AUCH GARNICHT WELCHE WAHRHEITEN SCHON GEZEIGT HABE aber du NIE ZU LESEN BEKOMMST und auch NICHT HINWEIS , DAS ZENSIERT WURDE !!WURDE JA AUCH NICHT , wenn GELÖSCHT WURDE , denn BEIM ZENSIEREN HÄTTEN LÜGEN MÜSSEN . GEH DOCH MAL UND ZEIGE WAHRHEITEN , die DIE NICHT WOLLEN !! DANN WIRRST WAHRHEIT ERKENNEN .


Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%