Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Tresorfachmann Dietmar Schake „Drei Tresore im Haus verringern das Risiko“

Dietmar Schake, Vertriebsleiter des Tresorherstellers Burg-Wächter, erklärt im Interview, wie man Einbrecher am besten austrickst, was die Deutschen alles in den Safe stecken und warum sie zurzeit so beliebt sind.
Dietmar Schake, Vertriebsleiter von Burg-Wächter Quelle: PR
„Es gibt teilweise Lieferengpässe.“

Dietmar Schake, Vertriebsleiter von Burg-Wächter

(Foto: PR)

FrankfurtDer Vertriebsleiter des Branchenriesen Burg-Wächter über das Austricksen von Einbrechern und das boomende Geschäft mit der Angst. Nicht nur Bankschließfächer wurden im vergangenen Jahr verstärkt nachgefragt, auch Tresore für die eigenen vier Wände werden immer beliebter. Dietmar Schake befasst sich seit 33 Jahren mit Tresoren und weiß, woran das liegt.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Tresorfachmann Dietmar Schake - „Drei Tresore im Haus verringern das Risiko“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%