Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Abschaffen will der Verband die Garantien aber nicht Versicherer wollen flexiblere Zinsgarantien für Rentenversicherungen

Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) will nach Aussagen seines Präsidenten Bernhard Schareck die Zinsgarantien auf Rentenversicherungsverträge künftig flexibler gestalten.

HB FRANKFURT. Die Versicherer müssten die Möglichkeit haben, die Prämien anzupassen oder ihre Zahlungen zu senken, sagte Schareck der „Financial Times Deutschland“ (Montagausgabe). Ganz abschaffen will Schareck die Zinsgarantien aber nicht. „Wenn wir die Garantien abschaffen, schaffen wir unser Geschäftsmodell ab“, zitierte die FTD den Vorstandschef der Münchener-Rück-Tochter Karlsruher Versicherung.

Die Lebensversicherer müssen ihren Kunden einen Garantiezins von derzeit durchschnittlich 3,5 Prozent gutschreiben. Für neue Verträge liegt der staatlicherseits festgeschriebene Mindestzins auf den Sparanteil der Prämie bei 2,75 Prozent. „Ich bin für die Konstruktion eines Adjustierungsmechanismus, der eine Anpassung ermöglicht“, sagte Schareck. Entsprechende Diskussionen mit der Politik und der Finanzaufsicht wolle er jetzt beginnen.

Startseite