handelsblatt

Pressebild der Schweizer Versicherungs-App Knip - Versicherungen mit dem Handy verwalten
Haus und Münzen, Bausparvertrag

(Foto: Knip)

Bausparverträge So bekommen Sie Geld für Ihr Eigenheim

Lesen Sie hier die wichtigsten Informationen zu Bausparverträgen und Bausparkassen - von den Gebühren über Zinsen bis hin zu den drei Finanzierungsphasen.
Kommentieren

Für das Eigenheim sind Bausparverträge noch immer eine beliebte Finanzierungshilfe. Rund 50 Prozent aller Haus- oder Grundstückskäufer schließen einen solchen Vertrag ab, schätzt das Bundesumweltministerium – bis 2018 für das Thema Bau zuständig. Die Verträge können ein guter Weg sein, Geld für Haus oder Wohnung zu sparen. Doch es gibt einiges zu beachten.

Was ist ein Bausparvertrag?

Mit einem Bausparvertrag sparen Sie Eigenkapital an und erhalten ein günstiges Darlehen für einen Teil Ihrer Immobilienfinanzierung. Abgeschlossen wird dieser Vertrag bei einer Bausparkasse, einem auf Bau- und Immobilienfinanzierung spezialisiertes Kreditinstitut. Zu den bekanntesten zählen die Bausparkasse Schwäbisch Hall und die öffentlich-rechtlichen Landesbausparkassen (LBS), die eng mit den Sparkassen verknüpft sind.

Wie funktioniert der Bausparvertrag?

Eine Baufinanzierung über einen Bausparvertrag läuft in der Regel in drei Phasen ab: Sparphase, Zuteilung und Darlehensphase. Die Vertragsbedingungen sind bei jeder Bausparkasse ähnlich. 

Was passiert in der Sparphase?

Der Sparer und die Bausparkasse einigen sich zu Beginn auf eine Bausparsumme, die am Ende in die Hausfinanzierung oder den Grundstückskauf gesteckt werden soll. 40 bis 50 Prozent dieser Summe spart der Kunde selbst an. Rund vier Promille der Bausparsumme sehen die Kassen als monatliche Einzahlung vor – der sogenannte Regelsparbetrag. Das Sparziel ist meist nach acht oder neun Jahren erreicht. 

Was gilt es in der Sparphase zu beachten?

Es gibt keine Verpflichtung für den Sparer, die geplante Summe auch wirklich einzuzahlen. Bedient der Kunde den Regelsparsatz jedoch überhaupt nicht, können die Bausparkassen den Vertrag kündigen. Wann das der Fall ist, hängt von den Geschäftsbedingungen der einzelnen Bausparkasse ab.

Außerdem verlangen die Bausparanbieter Gebühren für die Kontoführung und den Vertragsabschluss. Letztere liegt meist bei ein bis 1,6 Prozent der Bausparsumme. 

Was ist mit Zuteilung gemeint?

Die Zuteilung meint den Zeitpunkt, an dem die Kasse den Bausparvertrag freigibt. Ein garantiertes Datum dafür gibt es nie. Wann der Punkt eintritt, hängt von verschiedenen Faktoren ab. So muss das Sparguthaben wie vereinbart eingezahlt und die Mindestvertragsdauer erfüllt sein.

Außerdem ordnen die Kassen jedem Bausparer eine Bewertungszahl zu. Dahinter steht ein recht komplizierter mathematischer Prozess. Vereinfacht gesagt: Eine hohe Bewertung bekommen die Sparer, die entweder schnell und viel oder stetig und langfristig sparen. Je höher die Zahl, desto zügiger bekommen Sie Ihren Bausparvertrag zugeteilt. 

Wann tritt die Darlehensphase in Kraft?

Gibt die Bausparkasse die Auszahlung frei, beginnt die Darlehensphase. Der Sparer bekommt die angesparte Summe ausgezahlt. Die Differenz zur gesamten Bausparsumme zahlt das Finanzinstitut als Darlehen (Kredit) aus. Dieses finanziert sich aus den Sparguthaben anderer Kunden, deren Zuteilungszeitpunkt noch nicht erreicht ist.

Den Zinssatz für das Darlehen wird bereits bei Vertragsabschluss festgelegt. Die Rückzahlungsraten sind über die gesamte Laufzeit gleich. Dieser Kredit nennt sich Annuitätendarlehen. 

Wie funktioniert die Vorfinanzierung von Bausparverträgen?

Von einer Vorfinanzierung spricht man, wenn die festgelegte Sparsumme noch nicht erreicht ist. Da jedoch der Zuteilungszeitpunkt nicht garantiert ist, möchten manche Sparer schon früher auf den Vertrag zugreifen, als die Bausparkasse es zulässt. Die Vorfinanzierung kann helfen: Dabei handelt es sich um Kredite, die die Kassen entweder selbst auszahlen oder die von anderen Banken vermittelt werden. Statt des Darlehenszinses aus dem Bausparvertrag gilt jedoch ein „normaler“ Marktzins. Wird der Bausparvertrag dann zugeteilt, löst er das zwischengeschobene Finanzierungsdarlehen ab. 

Was ist eine Zwischenfinanzierung?

Haus oder Wohnung sind gefunden, aber bis zur Zuteilung des Bausparvertrags dauert es noch einige Monate? Dann eignet sich eine Zwischenfinanzierung, um einen Zahlungsengpass zu überbrücken.

Für ein solches Darlehen muss in der Regel ein recht hoher Zinssatz gezahlt werden. Doch ist der Bausparvertrag dann zugeteilt, kann die Zwischenfinanzierung getilgt werden. 

Welche Vorteile bieten Bausparverträge?

Bausparverträge sind eine sehr sichere Anlageform. Weil man die Zinsen für das Darlehen bereits Jahre im Voraus festlegt, können die späteren Kreditkonditionen deutlich besser sein als die aktuellen.

Zudem bleibt der Sparer flexibel. Für welches Projekt er das Sparguthaben und das Bauspardarlehen verwendet, bleibt ihm selbst überlassen – solange es um den Bau oder Kauf von Wohnungen und Häusern geht. Das Darlehen muss er bei Zuteilung übrigens nicht zwingend aufnehmen, er kann sich auch einfach die Sparsumme auszahlen lassen.

Der Staat fördert Bausparverträge mit einer Reihe von Zuschüssen, etwa mit der Riester-Förderung oder Wohnungsbauzuschüssen.

Welche Nachteile gibt es bei Bausparverträgen?

Die Kehrseite der garantierten Darlehenszinsen: Sie sind meist niedrig. Nur so können die Bausparkassen die relativ günstigen Zinsen gewähren.

Absolute Planungssicherheit hat man mit einem Bausparvertrag nicht, da der Zuteilungszeitpunkt nicht feststeht. Recht hoch sind auch die Tilgungsraten, die die Bausparkassen verlangen – also der Anteil des Darlehens, der monatlich zurückgezahlt werden muss. Experten raten deshalb, nicht den kompletten Immobilienkauf über einen Bausparvertrag zu finanzieren, um die Bausparsumme und damit auch die Tilgungsraten niedrig zu halten.

Vorsicht gilt auch bei den Gebühren. Je nach Bausparsumme kann der Vertragsabschluss teuer sein: Bei einer Summe von 100.000 Euro ist mit 1000 bis 1600 Euro zu rechnen.

Startseite

0 Kommentare zu "Bausparverträge: So bekommen Sie Geld für Ihr Eigenheim"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%