Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Krankenversichern in der GKV oder PKV? Diese Frage stellen sich viele Verbraucher. Zunächst verlockende Tarife können sich spät als Falle entpuppen.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.


  • „Verdoppelung der PKV-Beiträge etwa alle 12 Jahre“

    Hier mal mein Versichertenverlauf.
    Bin seit ca. 40 J. PKV versichert jetzt 71 Jahre.

    Habe in 2006 eine Tarifreduzierung durchgeführt hier meine Prämienentwicklung.

    1.1.08) + 29,97 %
    1.1.09) + 32,82%
    1.1.11) + 18,78%
    1.1.15) + 10%
    1.1.16) + 23,7%
    1.1.18) + 37,24%

    Zusammenfassend ist meine PKV Prämie bezogen auf die Anfangsprämie 2006 „also in ca. 12 Jahren“ um sagenhafte 282 % gestiegen.

    Ich denke mal, dass mein Tarif kein Einzelfall sein kann.

    Also Steigerungsfaktor 4 und die Jahre vor meiner Tarifänderung sahen auch nicht viel besser aus, sonst hätte ich den Tarif nicht aus finanziellen Gründen wechseln müssen.

    Der Prämienanteil meiner PKV liegt über 50 % meiner Rente.

    Als langjährig PKV Versicherter kann ich nur jedem empfehlen „Finger weg von der PKV“.

    Es ist eine Schande dass es in unserem Sozialstaat eine Krankenversicherung gibt, die viele PKV Versicherte in Rente in den RUIN treibt.

    Die BÜRGERVERSICHERUNG sollte eingeführt werden.

Mehr zu: PKV – Private Krankenversicherung - Gesetzlich versichern oder privat? Das sind die Grundlagen