personen-holding lifebelt mit gestapelten münzen

nahaufnahme von personen lifebelt mit gestapelten münzen [ Rechtehinweis: picture alliance / PantherMedia ]

(Foto: picture alliance / PantherMedia)

Rechtsschutzversicherung Was Sie schon immer über die Rechtsschutzversicherung wissen wollten

Lesen Sie hier, ob sich die Rechtsschutzversicherung für Sie lohnt, was sie kostet und ob sie sich steuerlich absetzen lässt.
Kommentieren

Ein Streit vor Gericht kann schnell mehrere tausend Euro kosten. Mit einer Rechtsschutzversicherung lässt sich so etwas zwar absichern, doch auch das kostet Geld. Dafür lässt sie sich in Teilen von der Steuer absetzen.

Wann lohnt sich eine Rechtsschutzversicherung?

Wer Angst vor den hohen Kosten einer Gerichtsverhandlung hat, sollte über eine Rechtsschutzversicherung nachdenken. Das gilt insbesondere für Menschen, die viel mit dem Auto unterwegs sind, Streit mit ihrem Arbeitgeber befürchten oder als Mieter einen gewissen Schutz haben wollen. Denn in diesen Bereichen drohen die meisten Streitigkeiten. Immer vorausgesetzt: Man ist bereit, seine Streitigkeiten wirklich vor Gericht durchfechten zu wollen.

Was kostet eine Rechtsschutzversicherung?

Je nachdem, wie aufwendig man sich versichern lassen möchte, kann eine Rechtsschutzversicherung sehr teuer werden. Mit Preisen zwischen 16 und 35 Euro pro Monat muss ein Alleinstehender rechnen, der sich einen privaten und einen beruflichen Rechtsschutz zulegen möchte und zudem noch einen Rechtsschutz für sein Auto und seine Wohnung abgeschlossen hat. Das ergibt aufs Jahr gerechnet einen Betrag zwischen 192 und 420 Euro.

Rechtsschutzversicherung VergleichRechtsschutzversicherungs-Vergleich

Ob Vermieter-, Eigentümer- oder Verkehrsrechtsschutz, es gibt viele verschiedene Rechtsschutzversicherungen auf dem Markt. Mit dem Rechtsschutzversicherungs-Vergleich vom Handelsblatt erhalten Sie eine Übersicht der verschiedenen Versicherungs-Tarife und können vergleichen, welche Police am besten zu Ihren Bedürfnissen passt.

Ist die private Rechtsschutzversicherung steuerlich absetzbar?

Eigentlich kann eine private Rechtsschutzversicherung nicht von der Steuer abgesetzt werden. Solch eine Versicherung fällt nämlich unter die sogenannten Sachversicherungen. Weil die nicht zur Vorsorge gedacht sind, dürfen sie nicht steuerlich geltend gemacht werden.

Welche Ausnahmen gibt es?

Man kann lediglich die Teile der Police steuerlich absetzen, die mit dem Berufsleben zu tun haben. Wer also einen Rechtsschutz gegen eine Kündigung abgeschlossen hat, kann diesen komplett absetzen. Beinhaltet die Versicherung noch weitere Punkte wie etwa einen Rechtsschutz fürs Auto, kann immer nur den Teil steuerlich geltend gemacht werden, der den Beruf betrifft.

Was gilt es dabei zu beachten?

Wer sich mit einer Kombination aus Privatschutz, Berufsschutz und Verkehrsschutz versichert hat, konnte früher pauschal ein Drittel beim Finanzamt geltend machen. Heute muss der genaue Anteil der Rechtsschutzversicherung ausgerechnet werden, der für Arbeit gilt.

Wie muss man die Rechtsschutzversicherung in der Steuererklärung darstellen?

Zuallererst sollte man eine Anfrage an seine Versicherung stellen. Sie erstellt dann eine Bescheinigung aus, welchen Anteil der berufliche Schutz an der Gesamtprämie hat. Diese Zahl lässt sich dann in der Steuererklärung als Werbungskosten zur Sicherung der Einkünfte darstellen. Zu beachten ist dabei: Der Nachweis des Versicherers muss an die Erklärung angehängt werden.

Was gilt bei einer gewerblichen Rechtsschutzversicherung?

Bei einer gewerblichen Rechtsschutzversicherung wird es für Versicherte deutlich einfacher: Sie kann zu 100 Prozent von der Steuer abgesetzt werden.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite

0 Kommentare zu "Rechtsschutzversicherung: Was Sie schon immer über die Rechtsschutzversicherung wissen wollten"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%