Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

So reich wie nieWo die Deutschen ihr Vermögen anhäufen

Von wegen Krise: Die Menschen in Deutschland haben so viel Vermögen wie nie zuvor. Doch bei der Geldanlage ist heute nicht Ertrag, sondern Sicherheit das oberste Gebot. Wie und wo die Deutschen ihr Geld anhäufen.

  • 15

    15 Kommentare zu "So reich wie nie: Wo die Deutschen ihr Vermögen anhäufen"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • ....und dann HARTZ 4 , ist doch auch ws.

    • Goldene Geschäftsidee...
      Ich habe als Teilzeit-Hausmeister in einem Alten -und Pflegeheim gearbeitet das von den
      *Initiatoren nach folgendem Konzept entwickelt war und betrieben wird.

      Zielgruppe : Pensionsempfänger die in Innenstadtnähe wohnen.

      Immobilie : Hotelbau aus den 50er, Nähe Innenstadt, umfunktioniert als Alten-und Pflegeheim für ca. 35 Heimbewohner.

      Zum Zeitpunkt der Eröffnung verfügt das Gebäude über nur einen Personenaufzug
      in den ein Rollstuhl nur mit eingeklappten Füßstützen passt . Die Küche entspricht einer nomalen , eher unterdurchschnittlich ausgestatteten Haushalt-Einbauküchen.

      Die Heimbewohner schließen 2 Verträge ab:
      1. Möblierter Mietvertrag für den Wohnraum. (mit der Immobilienbesitz-GmbH )
      2. Service-Vertrag für die Versorgung und Pflege. (mit der (Betriebs-GmbH )

      Die Haupt-Beteiligten an der Immobilien- sowie an der Betriebs-GmbH .
      1 Professor für Maschinenbau ( Geschäftsführer )
      3 Ärzte , davon einer Professor und Rollstuhlfahrer. (als Hausärzte empfohlen )
      1 Soldat ( BW-Major a. D. 58 Jahre )
      1 Angestellter ( Pflegschaftsführer beim Amtsgericht )
      2 Rechtsanwälte ( fungieren als Hausjororen )
      1 Angestellter der Stadtverwaltung ( stellvertretender Bauamtsleiter )

      * Die Initiatoren: 1 Versicherungskaufmann , 1 Krankenpfleger .

      Mfg zur Nachahmung empfohlen !

    • ..wieso, wie soll man als Hartzer leben? Genauso wie die, die jeden Tag aufstehen, zur Arbeit gehen und Steuern zahlen, von denen dann die Transferzahlungen geleistet werden. Wir haben Nachbarn, die wohnen im Eigentum 150 qm), fahren zweimal im Jahr in Urlaub, Auto wird geleast auf Rechnung der Eltern und ansonsten sitzen beide seit Jahren zuhause und schaukeln sich sonstwas. Der Steuerzahler bezahlt alles. Wir führen das gleiche Leben, nur das wir (noch) jeden Morgen aufstehen. Hartz ist sowas von geil!!

    • genau, geh anschaffen für den edlen Herrn!

      der edle Herr will schließlich die Verzinsung von seinem geerbtem Kapital - und die Verzinsung fällt nicht vom Himmel, "irgendwer" muß dafür ja schliesslich Arbeiten und Verzichten.

      Der eine Herr - der andere Knecht.
      Der liebe Herrgott hat's so gewollt ...
      ... und die Politkasper, die Pfaffen von heute, predigen eine Demutshaltung und "den Gürtel enger schnallen" ...
      Ja. Wortwörtlich. Sogar zu Weihnachten.

    • Ja man sieht, wie dass System in Deutschland funktioniert. siehe Schlecker, KiK und Co.. Es gibt sehr viele ehrliche und hart arbeitende Bürger in Deutschland, die werden es nie schaffen gleichzeitig eine Familie, ein Haus, die Wirtschaft am laufen zu halten und dann noch in Urlaub zu fliegen immer ein neues Auto zu kaufen und sonstige Gegenstände, wie Möbel, Computer, usw. zu kaufen.

      Dass System der Eliten funktioniert nicht mehr und selbst wenn man weitere Dumme nach Deutschland holt, die sich auch so ausbeuten liesen wie die letzten zwei Generationen. Die Reichen schöpfen den Großteil ab und um den Rest müssen sich Staat und Bürger streiten. Wem haben wir dieses System den wirklich zu verdanken? Kann es nur noch bergab gehen? Was passiert danach? Wird es wie in Libyen oder Rumänien, dass die Eliten um ihr Leben fürchten müssen?

      Gibt es denn überhaupt eine Lösung für so ein Ungleichgewicht?

      Ist dass etwa Gerecht? BP a.D. Wulff bekommt für 1,5 Jahre Amtszeit 200.000,00 Euro im Jahr und ein Akademiker z.B. Architekt, Maschinenbauingenieur evtl. mal 1800,00 Rente im Monat. Für 200.000,00 Euro Rente müsste der Maschinenbauingenieur ca. 260 Jahre Arbeiten!

      Also wie lange kann so ein System bestehen?

    • So einen Schwachsinn kann nur einer sagen, der kein Geld hat.
      Also nehmen Sie das eben als Gottgewollt, wenn Sie schon keine Möglichkeiten hatten Geld zu verdienen. Machen Sie doch die „Reichen“ nicht verantwortlich, Sie können sich ja überhaupt nicht vorstellen, was es heißt so zu arbeiten, daß man eben sich aus der Masse heraushebt.
      Sind Sie also still oder arbeiten Sie, wie die die reich geworden sind.



    • Wäre dies eine Print-Ausgabe, so könnte man den Artikel wenigstens seinem Wert entsprechend verwenden - als Toilettenpapier.

      "Die Menschen in Deutschland haben so viel Vermögen wie nie zuvor." ...dümmliche, durchsichtige Propaganda

      Journalistischer Durchfall ist das.

    • Das Geld wird immer mehr, und die Angst vor einem Zusammenbruch des Geldes immer größer. Zuerst erwischt es die Griechen, dann die anderen bösen bösen Schweine, und zuletzt die Deutschen selbst.

    • In Griechenland besitzen 2000 Griechen 80% des Vermögens.
      Hier,werden die Alten an uhre Kinder übergeben,wie es auch schon Henerationen vorher war.Was ich aber selbst schon
      mitansehen durfte war,wie schnell die Sprößlinge das Erbe
      verkauft und verjuxt hatten..Generationen von Lebensleistung einfach weg,just for fun.

    • Weil andere immer reicher werden, werde ich immer ärmer.
      Aber keine Sorge, liebe Freunde der Sonne, wenn ihr mich endgültig an die Wand drückt, werde ich mich irgendwann wehren und mir das von euch wiederholen, was ihr mir über Jahrzehnte vorenthalten habt. Ihr habt vielleicht eine neoliberale Schlacht gewonnen, aber noch lange nicht den Krieg!

    Alle Kommentare lesen
    Serviceangebote