Fußball Einmal schneiden bitte: Ronaldos Friseurbesuch in Moskau

Der 15-malige WM-Torschütze Ronaldo war nicht nur ein ausgezeichneter Fußballspieler - er ist auch ein gewiefter Medienprofi.
Kommentieren
  • dpa
Der ehemalige Fußballstar Ronaldo beim Friseurbesuch in Moskau. Foto: Patrick Reichardt Quelle: dpa
Neue Friese

Der ehemalige Fußballstar Ronaldo beim Friseurbesuch in Moskau. Foto: Patrick Reichardt

(Foto: dpa)

Der Brasilianer, der 1994 und 2002 Weltmeister wurde, entledigte sich nach einigen Fernsehinterviews ganz geschickt der internationalen Journalistenschar: Ronaldo ging einfach ein paar Meter weiter zu einer Friseurin. Zwei Tage vor Beginn der WM ließ sich der inzwischen 41-Jährige im Moskauer Gorki-Park die Haare schneiden und entzog sich so weiteren Fragen zu Brasilien, Neymar und dem Argentinier Lionel Messi.

Zuvor hatte der frühere Weltklassestürmer mit dem ehemaligen russischen Nationalspieler Andrej Arschawin einen Sponsorentermin wahrgenommen. Ronaldo ist hinter Miroslav Klose (16 Tore) der zweiterfolgreichste Torschütze der WM-Geschichte.

dpa-Twitterlisten zur WM

Crowdtangle zu WM-Themen bei Social Media

WM-Spielplan

FIFA-WM-Homepage

Infos zu WM-Teilnehmern

WM-Spielorte

Infos zu WM-Tickets

DFB-Termine

DFB-Kader

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite

Mehr zu: Fußball - Einmal schneiden bitte: Ronaldos Friseurbesuch in Moskau

0 Kommentare zu "Fußball: Einmal schneiden bitte: Ronaldos Friseurbesuch in Moskau"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote