Geschäftskonto-Vergleich

Der Geschäftskonto-Vergleich hilft Ihnen, das passende Firmenkonto für Ihre persönlichen Wünsche und Einsatzzwecke zu finden. Jahresgebühren, Kosten pro Buchung oder Geld abheben zählen zu den wichtigsten Merkmalen bei Geschäftskonten. Einige Banken bieten beispielsweise Geschäftskonten ohne Jahresgebühr, mit schneller Kontoeröffnung und Telefonbanking an. Vergleichen Sie einfach und bequem die Konditionen der verschiedenen Anbieter und finden das beste Angebot für Ihre individuellen Bedürfnisse. mehr...




Inhalts-Übersicht


So nutzen Sie den Geschäftskonten-Vergleich

Der Geschäftskonten-Vergleich ermöglicht einen schnellen und einfachen Überblick über alle erdenklichen Geschäftskonten. Jeder Interessent findet hier ein Geschäftskonto, welches seinen persönlichen Anforderungen entspricht. Sie haben zunächst die Wahl: Wollen Sie sich für bestimmte Kategorien der Geschäftskonten entscheiden? Sollen nur diese angezeigt werden? Sie können wählen zwischen:

  • Unternehmensart
  • Unternehmensgröße
  • Buchungen pro Monat
  • Kreditkarte
  • Sonstige (Deutsche Einlagensicherung, Kostenlos Geldabheben, Ohne Schufa-Prüfung)

Filtern nach Unternehmensart

Der Filter nach der Unternehmensart ist sehr wichtig, da je nach Art das beste verfügbare Geschäftskonto stark variiert. Hier können zwischen Gewebetreibende, Freiberufler, Einzelunternehmer, Einzelkaufleute (eK), Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR), GmbH/KGaA/AG, Kommanditgesellschaft (KG), Limited (Ltd), Offene Handelsgesellschaft (OHG), UG (haftungsbeschränkt), Partnergesellschaft (PartG), Sonstige, Verein und Genossenschaften wählen.

Filtern nach der Unternehmensgröße

Der Neben dem Filter der Unternehmensart ist der Filter für die Unternehmensgröße bedeutend. Hier wird zwischen den zwischen den Fünf Auswahlmöglichkeiten (Nebenbeschäftigung, Neugründung, Kleines Unternehmen, Mittleres Unternehmen und Großes Unternehmen) unterschieden.

Weitere Filter

Zusätzlich zu den bereits genannten Filtern kann man auch noch einstellen, ob man eine Kreditkarte (Visa/Mastercard oder Vpay/Maestro-Karte) haben möchte. Des Weiteren lässt sich nach Geschäftskonten filtern, welche eine Deutsche Einlagensicherung haben, kostenloses Geldabheben anbieten und/oder keine Schufa-Prüfung durchführen.

Wie lässt sich ein Geschäftskonto eröffnen?

Die Geschäftskonten lassen sich über den Link auf der Detailseite des Anbieters eröffnen. Eine Eröffnung muss nur online vollständig ausgefüllt und abgeschickt werden. Häufig ist ein Konto bereits nach wenigen Minuten eröffnet und Sie können damit beginnen das Konto nach Ihren Bedürfnissen einzurichten.

Warum ist ein effizienter Geschäftskonto-Vergleich so wichtig?

Geschäftskonten sind komplexe Produkte mit sehr vielen Möglichkeiten, die allen Szenarien des Umgangs mit Geld gerecht werden. Ein gutes Vergleichstool sollte die Konten entsprechend anzeigen und die nötigen Filteroptionen aufweisen. Es gibt leider online viele Rechentools, die diese Anforderungen nicht erfüllen. Oft sind auch zu wenige Geschäftskonten gelistet. Ein guter Vergleichsrechner erfüllt folgende Kriterien:

  • Die Zahl der angebotenen Geschäftskonten ist möglichst hoch und beinhaltet die die Geschäftskonten von unterschiedlichen Instituten
  • Die Auflistung gewichtet nach individuellen Präferenzen. Die Prioritäten könnten lauten: Kontogebühren, Bargeldabhebegebühren, Zusatzleistungen, weitere Eigenschaften.
  • Es sollte die Möglichkeit geben, anhand vieler Parameter das richtige Geschäftskonto gezielt zu suchen. Heute muss kein Verbraucher mehr irgendeine, vielmehr kann jeder Mensch “sein” Geschäftskonto wählen.

Die individuelle Gewichtung im Geschäftskonten-Vergleich

Menschen haben sehr unterschiedliche Anforderungen an ihre Geschäftskonten. Manchmal benötigen sie auch eine Kreditkarte oder andere Zusatzleistungen. In anderen Fällen dient das Konto vorwiegend zum Abheben von Bargeld, das mithin möglichst kostengünstig oder gar kostenfrei erfolgen sollte. Doch es gibt auch Geschäftsleute, die Karten mit sehr umfassenden Leistungen benötigen. Im Idealfall wählt jeder Nutzer die für ihn wichtigen Eigenschaften eines Kontos gezielt aus und erhält danach durch den Geschäftskonto-Vergleich ein wirklich optimales Ergebnis. Unser Vergleichsportal unterstützt diese Art der Suche, auch direkte Ausschlusskriterien oder Must Haves werden zum Nutzen der Verbraucher definiert.

FAQ zum Thema Geschäftskonten

Was ist ein Geschäftskonto?

Wenn es um geschäftliche Einnahmen und Ausgaben geht, stellt sich die Frage nach einem weiteren Konto, über das ausschließlich berufliche Gelder transferiert werden. Es dient dazu, dass Freiberufler, Selbstständige und Unternehmen private und geschäftliche Ausgaben strikt voneinander trennen können. Dieses Konto wird als Firmen- oder Geschäftskonto bezeichnet.

Ist man dazu verpflichtet, ein Geschäftskonto zu führen?

Nein, vorgeschrieben ist ein Geschäftskonto nur für Kapitalgesellschaften, also für die Unternehmen, die beispielsweise eine UG (Unternehmergesellschaft), AG (Aktiengesellschaft) oder GmbH (Gesellschaft mit beschränkter Haftung) sind. Selbstständige Freiberufler sind nicht verpflichtet, solche Konten einzuführen.

Was kostet ein Geschäftskonto?

Wie hoch die Gebühren für ein Geschäftskonto ausfallen, hängt vom Anbieter und von der damit verbundenen Leistung ab. Wenn Sie lediglich auf der Suche nach einem Pendant zu Ihrem Privatkonto sind, dann finden Sie Angebote bei Direktbanken, für die keine Gebühren anfallen.

Sind Sie jedoch auf der Suche nach einem Geschäftskonto, das zusätzliche Services bietet wie die Möglichkeit, regelmäßig Bargeld einzuzahlen oder Fremdwährungskonten zu eröffnen, fallen Gebühren an. Die Kontoführungsgebühren bei Geschäftskunden liegen in der Regel zwischen fünf bis 30 Euro im Monat.

Was ist der Unterschied zwischen einem Geschäfts- und Privatkonto?

Ein Geschäftskonto unterscheidet sich von einem Privatkonto in erster Linie durch seine Ausweisung als Geschäftskonto bei Banken. Es handelt sich hierbei ebenfalls um ein klassisches Girokonto, von dem Überweisungen getätigt, Geldeingänge überwacht und Geld abgeholt werden kann. Wie bei einem normalen Girokonto kann man das Geschäftskonto auch online nutzen.

Der Unterschied zwischen den beiden Konten besteht in den Verbraucherschutzbestimmungen, welche für das private Girokonto mehr Transparenz vorsieht als für das Geschäftskonto. Ein weiterer Unterschied ist, dass beim Geschäftskonto für Kontoauszüge und Belege eine gesetzliche Aufbewahrungspflicht von zehn Jahren für die Bank besteht. Für private Kontoauszüge ist diese geringer.

Welche Unterlagen benötigen Sie für die Eröffnung eines Geschäftskontos?

Welche Dokumente Sie für die Eröffnung eine Geschäftskontos benötigen, richten sich nach der jeweiligen Rechtsform. In der Regel werden folgende Dokumente bei der Eröffnung eines Geschäftskontos verlangt:

  • Personalausweis
  • Gewerbeanmeldung bzw. Steuernummer
  • Schufa-Auskunft
  • Einkommensnachweise der letzten Monate
  • Kontoverträge
  • Kontoauszüge des Privatkontos
  • Bei Kapitalgesellschaften der Handelsregistereintrag, Bürgschaften der Gesellschafter und bei Neugründung auch beglaubigte Kopien der Gründungsurkunden
  • Für Personengesellschaften der Gesellschaftsvertrag.

Wenn Sie nicht sicher sind, welche Dokumente in Ihrem Fall genau benötigt werden, sollten Sie in Kontakt mit der Bank treten, bei der Sie das Geschäftskonto eröffnen wollen oder sich über deren Website informieren. Es besteht auch die Möglichkeit, bei einer Neobank ein Geschäftskonto online zu eröffnen und einzurichten. Dies geht in der Regel schneller und unkomplizierter als das Eröffnen mit einem Besuch in der Bankfiliale und stapelweisen Dokumenten in Papierform. Auch wenn Sie erwägen, Ihr bisheriges Geschäftskonto zu schließen und zu einem anderen Anbieter zu wechseln, ist diese Alternative eine Überlegung wert.

Wie finde ich das optimale Geschäftskonto?

Um das optimale Geschäftskonto zu finden sollten Sie sich auch über den Anbieter informieren. Außerdem ist wichtig, ob das Firmenkonto zu der Rechtsform des Unternehmens passt. Je nachdem wie wichtig Bargeldtransfer in dem jeweiligen Unternehmen ist, sollten sie beachten, wie hoch die Kosten bei dem jeweiligen Konto für Bargeldein- und auszahlungen sind.

In welchem Verhältnis stehen die gesamten Kosten für das Konto zu dem geplanten Umfang der Transaktionen? Wenn sie Beratungen und Finanzierungen als wichtig erachten, sollten Sie überprüfen, ob das Kreditinstitut diese anbietet. Außerdem ist interessant ob beziehungsweise welche zusätzlichen Features bei dem Geschäftskonto offeriert werden.

Für wen ist ein Geschäftskonto sinnvoll?

Für jeden Selbständigen oder Freiberufler aber auch Personengesellschaften oder Partnergesellschaften ist ein Geschäftskonto grundsätzlich sinnvoll. Je aufwändiger die Finanzen des Unternehmens sind, desto wichtiger ist ein Geschäftskonto, da eine Trennung von Privatem und Geschäftlichem beispielsweise zu einer besseren Übersicht führt.

Kann man ein bestehendes Geschäftskonto wechseln?

Prinzipiell kann man ein Geschäftskonto wie ein privates Girokonto wechseln. Je nach Größe des Unternehmens kann sich auch der Aufwand für einen Kontowechsel unterscheiden.

Autor: Gero Berndt

Aktuelle News zum Thema Geschäftskonto