Handball Nationalmannschaft Lehrgang nach Erkrankung von Osmann abgesagt

Der Lehrgang der deutschen Handballerinnen findet nicht statt. Wegen einer akuten Erkrankung von Bundestrainer Rainer Osmann wurde die Vorbereitung auf die WM-Play-offs abgesagt.
Kommentieren
Rainer Osmann kann wegen einer Erkrankung nicht den DHB-Lehrgang abhalten Quelle: SID

Rainer Osmann kann wegen einer Erkrankung nicht den DHB-Lehrgang abhalten

(Foto: SID)

Der Lehrgang der deutschen Handball-Nationalmannschaft der Frauen vom 23. bis 26. Januar in Kaiserau ist aufgrund einer akuten Erkrankung von Bundestrainer Rainer Osmann abgesagt worden. Das teilte der Deutschen Handball-Bund (DHB) am Dienstag auf seiner Internetseite mit. Einzelheiten zur Erkrankung Osmanns wurden zunächst nicht bekannt. Der Lehrgang sollte als erste Vorbereitung auf die WM-Play-offs im Juni gegen Ungarn dienen. Nach dem EM-Desaster im Dezember mit dem Vorrunden-Aus hatte Osmann auf einige Leistungsträgerinnen für den Lehrgang verzichtet. So erhielten Grit Jurack, Anja Althaus (beide Viborg HK/Dänemark), Nina Wörz (Randers HK/Dänemark), Sabine Englert (FC Midtjylland/Dänemark) und Nadine Härdter (Sindelfingen) keine Einladung. Zudem kündigte der Coach, der erst vor wenigen Tagen vorläufig das Vertrauen der Verbandsspitze ausgesprochen bekommen hatte, nach seiner EM-Analyse "zu den Aspekten Leistungswilligkeit, Leistungsvermögen und Teamfähigkeit" persönliche Gespräche mit dem Quintett an.

Startseite

0 Kommentare zu "Handball Nationalmannschaft: Lehrgang nach Erkrankung von Osmann abgesagt"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.