GRAFIK
Erkunden Sie die Grafik des Tages,indem Sie nun nach unten scrollenbzw. nach oben wischen.
So sehr, wie oft behauptet wird, unterscheidet sich die Generation der bis 35-Jährigen nicht von ihren Vorfahren. Doch es gibt Unterschiede:Die Millennials arbeiten viel und studieren öfter das, wasgebraucht wird – nämlichIngenieurwissenschaften.Sie stehen dem Materiellen nicht allzu ablehnend gegen-über, halten sich ungern an Konventionen, wählen selten Volksparteien – und heiraten kaum noch. Bis hinein in die Zwanziger bei den Eltern zu wohnen, hat derweil nicht an Beliebtheit verloren.
Die Jugend arbeitetBildung und BerufErwerbstätigenquote: Anteil der Erwerbstätigenan der Gesamtbevölkerung in ProzentBei den 15- bis 64-Jährigenlag die Quote 2017 bei 75,2 %.20- bis24-Jährige25- bis29-Jährige30- bis34-Jährige83 %78 %65 %59 %70 %76 %Mikrozensus (Destatis)Quelle(n):
Viele orientieren sich umBildung und BerufAbbrecherquoten in Ausbildung und Studium in ProzentMasterStudiumBachelorAusbildung28 %28 %19 %17 %29 %28 %Destatis, DZHW, eigene BerechnungenQuelle(n):