Erkunden Sie die Grafik des Tages,indem Sie nun nach unten scrollenbzw. nach oben wischen.
Bayern und Baden-Württembergwaren lange die wirtschaftlichenMusterschüler Deutschlands.Doch jetzt schlägt diekonjunkturelle Abkühlung hierbesonders zu, die Unternehmenim Süden sind deutlichpessimistischer als im Restdes Landes. Vor allem die im Süden stark vertreteneIndustrie leidet zurzeit.
Ausgerechnet im Südenkommt Panik aufWirtschaftStimmung in der Wirtschaft: Geschäftsklimaindex,Saldowert*, saisonbereinigtBaden-Württemberg-1Juli2017Okt.2019Jan.2018Jan.2019Quelle(n):Ifo, L-Bank, Wirtschaftsministerium Bayern* Für den Saldowert wird der prozentuale Anteil der unzufriedenen und pessimistischen Unternehmen vom Anteil der zufriedenen und optimistischen Unternehmen abgezogen
Bayern1,5Ausgerechnet im Südenkommt Panik aufWirtschaftStimmung in der Wirtschaft: Geschäftsklimaindex,Saldowert*, saisonbereinigtJuli2017Sept.2019Jan.2018Jan.2019Quelle(n):Ifo, L-Bank, Wirtschaftsministerium Bayern* Für den Saldowert wird der prozentuale Anteil der unzufriedenen und pessimistischen Unternehmen vom Anteil der zufriedenen und optimistischen Unternehmen abgezogen
Ausgerechnet im Südenkommt Panik aufWirtschaftStimmung in der Wirtschaft: Geschäftsklimaindex,Saldowert*, saisonbereinigtDeutschlandgesamt7Juli2017Okt.2019Jan.2018Jan.2019Zum Vergleich:Quelle(n):Ifo, L-Bank, Wirtschaftsministerium Bayern* Für den Saldowert wird der prozentuale Anteil der unzufriedenen und pessimistischen Unternehmen vom Anteil der zufriedenen und optimistischen Unternehmen abgezogen
Ausgerechnet im Südenkommt Panik aufWirtschaftStimmung in der Wirtschaft: Geschäftsklimaindex,Saldowert*, saisonbereinigtNur Ost-deutschland17Juli2017Okt.2019Jan.2018Jan.2019Zum Vergleich:Quelle(n):Ifo, L-Bank, Wirtschaftsministerium Bayern* Für den Saldowert wird der prozentuale Anteil der unzufriedenen und pessimistischen Unternehmen vom Anteil der zufriedenen und optimistischen Unternehmen abgezogen
In der Industrieherrscht FlauteAuftragseingängeAuftragseingänge und Produktion in der Industrie,Veränderung im Vergleich zum Vorjahr in Prozent*36 % derIndustrieunternehmenin Baden-Württemberghalten ihren Auftrags-bestand für zu klein.Vor einem Jahr warenes gerade einmal 13 %.Auftragseingänge-0,9 %-5,2 %ProduktionBaden-WürttembergJuli2017Sept.2019Jan.2018Jan.2019Quelle(n):IfoGleitende Jahresdurchschnitte
In der Industrieherrscht FlauteAuftragseingängeAuftragseingänge und Produktion in der Industrie,Veränderung im Vergleich zum Vorjahr in Prozent*BayernDie Auftragseingängesind ein Indikator fürdie künftige konjunkturelleLage in der Industrie,die Produktion fürdie aktuelle Lage.-4,0 %-0,3 %Auftrags-eingängeProduktionJuli2017Sept.2019Jan.2018Jan.2019Quelle(n):IfoGleitende Jahresdurchschnitte
Noch bleibt die Arbeits-losigkeit niedrig, ...ArbeitsmarktArbeitslosenquote in ProzentBaden-WürttembergBayernDeutschland gesamtFast jedesvierteIndustrie-unternehmenin Baden-Württembergrechnet derzeitmit einerabnehmendenBeschäftigungs-entwicklung.Okt.2017Okt.2018Okt.2019Quelle(n):Bundesagentur für Arbeit, L-Bank, Ifo