Interaktive GrafikWas trägt der Papst?

Die äußeren Kennzeichen der geistlichen Würde des Papstes heißen Insignien oder Pontifikalien. Bis Mitte der 1960er Jahre gehörte noch eine Krone (Tiara) dazu. Auch heute gibt es feste Kleidervorschriften und Insignien, die auf die herausgehobene Stellung des Papstes hinweisen. Eine Auswahl...

Ferula

Sie ist der Hirtenstab des Papstes. Die Ferula ist dem Stab der Bischöfe und Äbte nachempfunden, endet jedoch statt einer Krümmung in einem Kreuz.

Fischerring

Der ursprüngliche Siegelring des Papstes (anulus piscatoris) weist ihn im katholischen Glauben als Nachfolger des biblischen Petrus aus. Der Schmuck-Stein trägt neben dem Namen des Papstes ein Petrus-Bild mit Fischernetz. Jeder Papst hat seinen eigenen Ring, der nach dem Tod mit einem Hammer zerschlagen wird. Der Ring des zurückgetretenen Benedikt XVI. wurde ungültig gemacht. In seiner Funktion wird der Siegelring heute durch einen Stempel ersetzt.

Fischerring

Der ursprüngliche Siegelring des Papstes (anulus piscatoris) weist ihn im katholischen Glauben als Nachfolger des biblischen Petrus aus. Der Schmuck-Stein trägt neben dem Namen des Papstes ein Petrus-Bild mit Fischernetz. Jeder Papst hat seinen eigenen Ring, der nach dem Tod mit einem Hammer zerschlagen wird. Der Ring des zurückgetretenen Benedikt XVI. wurde ungültig gemacht. In seiner Funktion wird der Siegelring heute durch einen Stempel ersetzt.

Mitra (Kopfbedeckung)

Sie ist eine hohe und spitz zulaufende Mütze mit Schmuckbändern. Die Mitra ist die liturgische Kopfbedeckung des Papstes, aber auch von Bischöfen.

Pileolus („Scheitelkäppchen“ )

Offiziell heißt das „Scheitelkäppchen“ weißer Pileolus. Ablegen muss es der Papst während eines Teils der Messfeier.

Pektorale

Ein Brustkreuz ist ein Würdezeichen für Papst. Es wird an einer goldenen Schnur oder Kette um den Hals getragen. Das Brustkreuz (Pektorale) ist nicht als äußeres Schmuckzeichen zu verstehen, sondern weist auf die Zugehörigkeit zu Christus hin.

Zingulum

Über klassische Insignien hinaus wechseln die Gewänder des Papstes je nach Aufgabe. Die Kleidung während einer Messfeier umfasst unter anderem ein weißes Unterkleid (Albe), das durch eine Gürtelschnur (Zingulum) gebunden ist.

Albe

Die Kleidung während einer Messfeier umfasst unter anderem ein weißes Unterkleid (Albe). Die Albe (von lateinisch alba: die Weiße) ist ein aus der antiken Tunika hervorgegangenes, knöchellanges Gewand aus weißem Leinen.

Messgewand

Die Kleidung während einer Messfeier umfasst unter anderem ein weißes Unterkleid (Albe), das durch eine Gürtelschnur (Zingulum) gebunden ist. Darüber kommen die Stola und das ärmellose Messgewand (Kasel) in der liturgischen Farbe des Kirchenjahres - zum Beispiel weiß, rot, grün, violett oder schwarz.

Pallium

Das ringförmige breite Band aus Wolle mit sechs roten eingestickten Kreuzen trägt der Papst über seinem Messgewand. Auch Erzbischöfe besitzen ein Pallium.

Schuhe

Das päpstliche Schuhwerk ist seit Jahrhunderten rot. Die Farbe soll an die Kreuzigung und das Blut Christi erinnern.

Schuhe

Schumacher Adriano Stefanelli hat sein erstes Paar Schuhe für Papst Johannes Paul II. angefertigt. Seitdem macht er Schuhe für Kardinäle und Monsignori - alles Einzelstücke, alle handgemacht. Die Schuhe für Papst sind ein Geschenk an ihn.

Mit seinen leuchtend feuerroten Schuhen erhielt Benedikt XVI. den Spitznamen „Modepapst“.

Soutane

Als Alltags- und Reisekleidung trägt der Papst eine bodenlange weiße Soutane. In der christlichen Farbenordnung ist Weiß dem Papst vorbehalten. Die Farbe symbolisiert Unschuld und Reinheit.

0 Kommentare zu "Interaktive Grafik: Was trägt der Papst?"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.