Für den Inhalt dieser Seite ist der Emittent verantwortlich.

HSBC Trinkaus & Burkhardt AG

ProduktinfosDAX® - Erneutes „bullish engulfing“…

Erneutes „bullish engulfing“…
… unterstreicht die Ambitionen der DAX®-Bullen. Darüber hinaus erwies sich der Aufwärtstrend seit Anfang 2016 (akt. bei 12.001 Punkten) als Sprungbrett, um das beschriebene konstruktive Candlestickmuster auszuprägen. In diesem Umfeld dürfte ein Überwinden des gestrigen Tageshochs (12.276 Punkte) als Katalysator für den jüngsten Erholungsimpuls dienen. Ein erstes Anlaufziel steckt im Erfolgsfall das Abwärtsgap vom 1. März bei 12.388/12.418 Punkten ab. Danach definiert das jüngste Verlaufshoch bei 12.601 Punkten die nächste Hürde. Rückenwind kommt dabei von den positiven Divergenzen seitens des RSI und des MACD sowie von der aktuellen Konstellation im Rahmen des „HSBC Trendkompass“. Gemessen an den objektiven Kriterien der Relativen Stärke (Levy) und des Momentums (4 Wochen) befindet sich nur ein DAX®-Titel in einem Aufwärtstrend – ein Extremwert, der eine Aufwärtsreaktion begünstigt. Unter strategischen Aspekten müssen wir allerdings auf das gestern erfolgte negative Schnittmuster zwischen den Glättungslinien der letzten 38 und 200 Tage (akt. bei 12.707 bzw. 12.723 Punkten) hinweisen. Nicht zuletzt deshalb besitzt der eingeläutete Erholungsimpuls (bisher) lediglich den Charakter einer technischen Gegenbewegung.

DAX® (Daily)
chart

Eine Gratwanderung …
… zwischen einem drohenden Doppeltopp und einem möglichen kleinen Doppelboden bestritt zuletzt die Infineon-Aktie. Da jüngst die 200-Tages-Linie (akt. bei 21,44 EUR) mehreren erfolgreichen Belastungsproben unterzogen wurde und damit letztlich auch der Haussetrend seit Sommer 2015 (akt. bei 22,25 EUR) verteidigt wurde, favorisieren wir eine positive Weichenstellung. Stützen können sich Anleger dabei auf die Trendfolger MACD und Aroon, die jeweils „long“ positioniert sind. Hervorheben möchten wir darüber hinaus das „bearish failure“ im Verlauf des Ersteren – ein Muster, das für eine Fortsetzung der jüngsten Erholung spricht. Die absolute Schlüsselrolle nimmt allerdings der gestern erfolgte Sprung über das Hoch bei 21,62 EUR ein. Schließlich wurde damit der eingangs beschriebene Doppelboden mit einem Anschlusspotential von rund 1,40 EUR vervollständigt. Von dem kalkulatorischen Kursziel von rund 24 EUR ist es nicht mehr weit bis zu den jüngsten Verlaufshochs bei 25,45/25,50 EUR. Als Stopp für Trader bietet sich die untere Gapkante der jüngsten Kurslücke (22,03 EUR) an, während strategische Investoren ihren Engagements mit einer Absicherung auf Basis des o. g. langfristigen Durchschnitts etwas mehr Luft zum Atmen lassen.

Infineon Technologies (Daily)
chart

Seitwärtsphase mit Charme
In den letzten Monaten ist die Tesla-Aktie in einer seitlichen Schiebezone zwischen den alten Ausbruchsmarken bei rund 290 USD und letzten beiden Verlaufshochs bei 387/390 USD gefangen. Diese Entwicklung schlägt sich inzwischen auch in der flach verlaufenden 38-Wochen-Linie (akt. bei 337 USD) nieder. Aber gerade in solchen Seitwärtsphasen spielen strukturierte Produkte ihre Stärken aus. Um sich in eine gute Ausgangsposition zur Auflösung der beschriebenen Tradingrange zu bringen, ist ein Spurt über die Hochs bei rund 360 USD vonnöten. Gelingt dem Titel eine positive Weichenstellung, rückt das bisherige Allzeithoch bei 390 USD wieder auf die Agenda. Bei der Auswahl von Capped-Bonus-Zertifikaten ist das Herausarbeiten möglicher Unterstützungen aber das wichtigere Unterfangen. Eine erste markante Haltezone besteht aus den Tiefs bei 295/293 USD, mit denen die Ausbruchsmarken bei rund 290 USD lehrbuchmäßig zurückgetestet wurden. Abgerundet wird die hier entstehende Kumulationszone durch das 38,2%-Retracement des Hausseimpulses seit Mitte Februar 2016 (295 USD). Knapp darunter bildet der Aufwärtstrend der letzten beiden Jahre zusammen mit der 200-Wochen-Linie (akt. bei 265 USD bzw. 252 USD) einen weiteren wichtigen Rückzugsbereich.

Tesla (Weekly)
chart

Interesse an einer täglichen Zustellung unseres Newsletters?








HSBC Trinkaus & Burkhardt AG
Derivatives Public Distribution
Königsallee 21-23
40212 Düsseldorf

kostenlose Infoline: 0800/4000 910
Aus dem Ausland: 00800/4000 9100 (kostenlos)
Hotline für Berater: 0211/910-4722
Fax: 0211/910-91936
Homepage: www.hsbc-zertifikate.de
E-Mail: zertifikate@hsbc.de

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%