Für den Inhalt dieser Seite ist der Emittent verantwortlich.

HSBC Trinkaus & Burkhardt AG

ProduktinfosDAX® - Widerstände zeigen Wirkung

HSBC Daily Trading

Widerstände zeigen Wirkung

Von der Rückeroberung der 200-Tages-Linie (akt. bei 2.763 Punkten) beim S&P 500® konnte der DAX® gestern nicht profitieren. Vielmehr kam es im Tagesverlauf zu deutlichen Gewinnmitnahmen, so dass auf Tagesbasis ein „bearish engulfing“ zu Buche steht. Dieses negative Candlestickmuster unterstreicht den Widerstandscharakter des jüngsten Verlaufshochs bei 11.690 Punkten und danach vor allem der bei rund 11.800 Punkten verlaufenden Nackenzone der Anfang Oktober komplettierten Schulter-Kopf-Schulter-Formation. Die Bedeutung des skizzierten Widerstandsbereichs wird noch zusätzlich durch das obere Bollinger Band bzw. die 38-Tages-Linie (akt. bei 11.783/11.805 Punkten) untermauert. Für einen großen Befreiungsschlag hat das Aktienbarometer also unverändert ein dickes Brett zu bohren. Aufgrund der gestrigen negativen Candlestickformation droht zum Wochenabschluss das Pendel ohnehin wieder zugunsten der Bären auszuschlagen. Dabei sollten Anleger das Tief vom 6. November bei 11.437 Punkten beachten. Ein Abgleiten unter dieses Level würde der jüngsten Erholungsbewegung den Stecker ziehen, denn damit wäre auf Stundenbasis eine kleine Toppbildung vervollständigt.


DAX® (Daily)



Neues Aufwärtsmomentum entfacht

Seit drei Jahren konsolidierte die Starbucks-Aktie den dynamischen Kursanstieg der vorangegangenen sieben Jahre, indem das Papier zwischen 64 USD auf der Ober- und 47 USD auf der Unterseite hin und her pendelte. Aus charttechnischer Sicht ist das beschriebene Kräftesammeln nun beendet, denn der Sprung über die Hochs von 2015 und 2017 bei 64,00/64,87 USD dürfte für ein neues Aufwärtsmomentum sorgen. Schließlich ist die Auflösung der eingangs beschriebenen Schiebezone gleichbedeutend mit einem neuen Allzeithoch und damit einem der besten Signale der Technischen Analyse. Das Risiko eines Fehlausbruchs auf der Oberseite wird dabei durch verschiedene Indikatoren reduziert. So konnte der Titel den im Verlauf des RSI bestehenden Konsolidierungstrend zuletzt zu den Akten legen. Diesem Beispiel ist der MACD jüngst gefolgt, indem der Trendfolger seine Signallinie von unten nach oben durchschnitt. Aus der Höhe des beschriebenen Konsolidierungsmusters ergibt sich ein rechnerisches Anschlusspotential von rund 17 USD. Eine Absicherung auf Basis des Januarhochs bei 61,94 USD gewährleistet ein attraktives Chance-Risiko-Verhältnis neuer Longengagements.


Starbucks (Monthly)



Neues Allzeithoch - zum Zweiten

Dem Aktienjahr 2018 haben (bisher) die Technologiewerte ihren Stempel aufgedrückt. Doch mittlerweile treten auch wieder mehr Unternehmen aus klassischen Industrien in den Vordergrund. So weist beispielsweise die objektive Auswertung des „HSBC Trendkompass“ für die Coca-Cola-Aktie einen lehrbuchmäßigen Haussetrend aus. Das liegt nicht zuletzt daran, dass der Titel die Haltezone aus der 38-Monats-Linie und dem Aufwärtstrend seit August 2015 (akt. bei 44,24/44,96 USD) als Sprungbrett nach oben genutzt hat. Mittlerweile wurden die letzten Verlaufshochs zwischen 47,12 USD und 48,61 USD übersprungen, so dass mit dem neuen Rekordstand bei 49,54 USD eines der besten Signale der Technischen Analyse überhaupt entsteht (siehe Chart). Da auch die Trendfolger MACD und Aroon „long“ positioniert sind, steht die Börsenampel aktuell auf „grün“. Im „uncharted territory“ markieren zwei unterschiedliche Fibonacci-Projektionen der Korrektur vom Jahresanfang (51,34/53,03 USD) die nächsten Anlaufziele. Wenn Anleger die Kursentwicklung der letzten dreieinhalb Jahre als aufsteigendes Dreieck interpretieren, dann ergibt sich sogar ein rechnerisches Kursziel im Bereich von rund 54 USD. Die alten Ausbruchsmarken bieten sich dabei als Stop-Loss an.


Coca-Cola Company (Monthly)



Interesse an einer täglichen Zustellung unseres Newsletters?


Kostenlos abonnieren


Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise

HSBC Trinkaus & Burkhardt AG
Derivatives Public Distribution
Königsallee 21-23
40212 Düsseldorf

kostenlose Infoline: 0800/4000 910
Aus dem Ausland: 00800/4000 9100 (kostenlos)
Hotline für Berater: 0211/910-4722
Fax: 0211/910-91936
Homepage: www.hsbc-zertifikate.de
E-Mail: zertifikate@hsbc.de

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%