Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Corona-Pandemie Covid-19 an Atmung, Husten und Sprache erkennen

Wissenschaftler haben im Kampf gegen das Coronavirus einen Weg gefunden, das Infektionsrisiko anhand von Atmung und Hustengeräuschen zu bestimmen.
20.01.2021 - 18:29 Uhr
Weltweit arbeiten Forscher an Künstlicher Intelligenz, die durch Hustengeräusche und Sprache eine Erkrankung an Covid-19 erkennen können soll. Quelle: dpa
Durch Hustengeräusche Covid-19 erkennen

Weltweit arbeiten Forscher an Künstlicher Intelligenz, die durch Hustengeräusche und Sprache eine Erkrankung an Covid-19 erkennen können soll.

(Foto: dpa)

Düsseldorf Seit Jahren verfolgen Wissenschaftler weltweit das Ziel, die Atmung und Sprache durch Algorithmen zu analysieren. In der Corona-Pandemie bekommt diese Technologie eine größere Aufmerksamkeit: Mit ihrer Hilfe könnte das Risiko einer Infektion auf neuem Wege erkannt werden.

Zwar muss die Technologie noch weiter erforscht werden – sie ist vergleichsweise jung, die Studienlage ist dünn. Doch die Projekte, an denen Forscher weltweit arbeiten, zeigen, welch ungeheures Potenzial in der Technik steckt.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Corona-Pandemie - Covid-19 an Atmung, Husten und Sprache erkennen