Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Corona-Pandemie Europa verliert in Forschung an Boden

Welche Lehren die digitale Gesundheitswirtschaft aus der Coronakrise ziehen sollte, erklärt Christoph Franz, Verwaltungsratspräsident des Schweizer Pharmakonzerns Roche.
  • Christoph Franz
18.12.2020 - 16:19 Uhr
Plasmatherapie & Co.: Die Suche nach Corona-Medikamenten ist mühsam Quelle: AFP
Medizinische Forschung

Die Coronakrise hat den Wert von Forschung, Diagnostik und Digitalisierung im Gesundheitswesen deutlich gemacht.

(Foto: AFP)

Düsseldorf Das Coronavirus hält die Welt in Atem. Auch in Europa gehen die Zahlen wieder deutlich nach oben. Vor diesem Hintergrund legt die Europäische Kommission ihre Vorstellungen einer Pharmastrategie vor. Die Kommission will die Regeln für die Zulassung von Medikamenten, und damit für medizinische Forschung und Zugang zu Therapien in Europa, überarbeiten

Gesundheitspolitik ist grundsätzlich Aufgabe der Mitgliedsstaaten. Doch die EU setzt einen Rahmen. Zum Beispiel ist die Zulassung von Medikamenten eine EU-Angelegenheit.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Corona-Pandemie - Europa verliert in Forschung an Boden