Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Coronavirus So soll die Impfstrategie digital unterstützt werden

Die Impfstrategie der Bundesregierung ist mitunter digital. Die App für Nebenwirkungen steht. Das Impfregister hingegen könnte noch für Diskussionen sorgen.
02.12.2020 - 17:40 Uhr
Die Zentren wie jenes in Düsseldorf sollen digital unterstützt werden. Quelle: Imago
Impfzentrum

Die Zentren wie jenes in Düsseldorf sollen digital unterstützt werden.

(Foto: Imago)

Düsseldorf Die Bundesregierung will von Anfang an eine Smartphone-App als Teil ihrer Impfstrategie etablieren. Das Paul-Ehrlich-Institut (PEI), das dem Bundesgesundheitsministerium untersteht, habe diese Anwendung bereits entwickelt, teilte eine Ministeriumssprecherin Handelsblatt Inside mit.

Über ein Jahr lang würden damit unerwünschte Nebenwirkungen nach Corona-Impfungen sowie trotz Impfung auftretende Covid-19-Infektionen nachverfolgt werden. „Die Teilnahme an der Studie und die Nutzung der App ist freiwillig und soll mit Beginn der Impfungen zur Verfügung stehen“, so die Sprecherin.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Coronavirus - So soll die Impfstrategie digital unterstützt werden