Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

DeepMind Künstliche Intelligenz soll Proteincode knacken

Die Google-Tochter DeepMind meldete einen Durchbruch: Ihr Algorithmus kann die Proteinfaltung vorhersagen.
06.01.2021 - 16:57 Uhr
Die Proteinfaltung ist der Schlüssel zu ihrer Funktionsweise. Quelle: PR

Die Proteinfaltung ist der Schlüssel zu ihrer Funktionsweise.

(Foto: PR)

Düsseldorf Wie lässt sich die 3D-Struktur von Proteinen berechnen? Seit der Nobelpreisträger Christian Anfinsen im Jahr 1972 herausfand, dass Proteine aus einer Abfolge von Aminosäuren bestehen, versuchen Biologen, dieses Rätsel zu lösen.

Die Google-Tochter DeepMind ist diesem Vorhaben nun entscheidend näher gekommen. Im November vergangenen Jahres präsentierte das Unternehmen auf dem CASP-Wettbewerb einen Algorithmus. Die Abkürzung steht für Critical Assessment of Techniques for Protein Structure Prediction (auf Deutsch: kritische Überprüfung von Techniken zur Vorhersage von Proteinstrukturen).

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: DeepMind - Künstliche Intelligenz soll Proteincode knacken