Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Digitale Präventionsangebote Neue Regelungen für Hersteller

Ab dem 1. Juli gelten für Hersteller digitaler Präventionsangebote neue Vorschriften. Hier gibt es Antworten auf die wichtigsten Fragen.
30.06.2021 - 20:07 Uhr
Quelle: imago/Panthermedia
Digitale Präventionsangebote werden von der Kasse erstattet.
(Foto: imago/Panthermedia)

Ernährung, Bewegung, Entspannung – mit Apps und Onlinekursen lässt sich die Gesundheit fördern und Krankheiten vorbeugen. Solche digitalen Präventionsangebote können von den Krankenkassen bezuschusst werden. Das regelt das neue Kapitel 7 des Leitfadens Prävention des GKV-Spitzenverbands. Constanze Püschel, Juristin der Kanzlei D+B Rechtsanwälte, beantwortet zentrale Fragen.

Was sind digitale Präventionsangebote?

„Apps oder Onlinekurse, die dem Versicherten helfen, seine Gesundheit zu bewahren, sind digitale Präventionsangebote. Dazu zählen zum Beispiel Ernährungs-Apps, um Übergewicht zu reduzieren, oder Online-Kurse zur Rauchentwöhnung. Auch hybride Trainingskonzepte, also Mischformen aus App und Onlineportal, sind digitale Präventionsangebote.“

Wie kommen digitale Präventionsangebote in die Erstattung?

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen