Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Exoskelette Keine Science-Fiction mehr: Rückenroboter reduzieren Krankentage

Handwerker, Industriearbeiter und Krankenpfleger müssen täglich schwere Lasten heben. Start-ups wollen sie mit Rückenrobotern entlasten und konnten bereits Investoren wie Samsung überzeugen.
13.01.2021 - 17:20 Uhr
Das Exoskelett soll Träger entlasten und vor Verletzungen schützen. Quelle: German Bionic
German Bionic

Das Exoskelett soll Träger entlasten und vor Verletzungen schützen.

(Foto: German Bionic)

Düsseldorf Science-Fiction-Filme handeln schon lange von Exoskeletten. In „Aliens – die Rückkehr“ etwa wird die Protagonistin Ripley mit einem futuristischen Gabelstapler ins All befördert. Mittlerweile sind solche mit dem Körper verbundenen Systeme keine Fiktion mehr – und die Anwendungsgebiete dabei umso realistischer.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen