Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

„eye2you“ Digitale Netzhautuntersuchung schützt Sehkraft

Das Start-up „eye2You“ hat eine Netzhautuntersuchung entwickelt, die auch Allgemeinmediziner anwenden können. In einer App werden die Bilder von einer KI ausgewertet.
02.12.2020 - 16:01 Uhr
Eine Künstliche Intelligenz untersucht die Netzhaut nach Auffälligkeiten.

Eine Künstliche Intelligenz untersucht die Netzhaut nach Auffälligkeiten.

Düsseldorf Übersehen Ärzte bestimmte Krankheiten, können sie Netzhautschäden verursachen. „Auch, wenn Bluthochdruck zum Beispiel lange Zeit keine Beschwerden hervorruft, werden auf Dauer die Blutgefäße beschädigt“, sagt Philipp Lies, Gründer von „eye2you“. Die Schlagadern versteifen und verengen sich, was wiederum die Durchblutung der Organe wie unter anderem der Augen verschlechtert.

Lies möchte Ärzten mit Technologie dabei helfen, diese Veränderungen besser zu erkennen. Im Februar gründete er das Start-up „eye2you“. Zuletzt hat das Team das Exist-Gründerstipendium und den Gründerwettbewerb „Digitale Innovation“ des Bundeswirtschaftsministeriums gewonnen, das die Entwicklung mit 100.000 Euro gefördert hat. Die drei Gründer beschäftigen aktuell vier Teilzeitkräfte.

Das Gründerteam von eye2you Quelle: Unternehmen
v.l.n.r.: Christian Wallraven, Björn Browatzki, Jörn-Philipp Lies

Das Gründerteam von eye2you

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen