Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Frühphaseninvestor Calm-Storm erklärt Strategie

Wie riskant die Wette ist, hängt laut einem Wissenschaftler vor allem vom Standort des Unternehmens und der Erfahrung des Teams ab.
09.07.2021 - 18:10 Uhr
Start-ups brauchen frühe Investments, um ihr Produkt auf den Markt zu bringen.  Quelle: dpa
Start-up

Start-ups brauchen frühe Investments, um ihr Produkt auf den Markt zu bringen. 

(Foto: dpa)

Düsseldorf Als Frühphaseninvestor steht Michael Ströck vielen Start-ups von Beginn an zur Seite. 2020 hat er gemeinsam mit Lucanus Polagnoli und Hansi Hansmann den Wagniskapitalgeber Calm-Storm-Ventures gegründet, der seinen Sitz in Österreich hat. Den Fokus legen Ströck und seine Mitstreiter auf Unternehmen aus der digitalen Gesundheitswirtschaft.

„Wir erleben seit der Corona-Pandemie einen wahnsinnigen Kapitalfluss am Gesundheitsmarkt in den Dach-Regionen“, berichtet er. So steigt seine Chance, weitere Wagniskapitalgeber für seine Portfolio-Unternehmen zu finden und höhere Summen einzusammeln. 

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen