Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Tryggvi Thorgeirsson „Die Pharmaindustrie denkt über die Pille hinaus“

Tryggvi Thorgeirsson hat eine App mitentwickelt, die Patienten mit einer chronischen Krankheit bei ihrer lebenslangen Therapie begleitet.
29.10.2020 - 06:00 Uhr
Foto: Sidekick
Tryggvi Thorgeirsson

Foto: Sidekick

Straffe Medikationspläne, eine strenge Ernährung: Chronisch Kranke müssen sich gut selbst organisieren. Das in den Berufsalltag und das Familienleben zu integrieren, sei nicht immer einfach, findet Tryggvi Thorgeirsson, Gründer von Sidekick.

Seit seinem Medizinstudium beschäftigt sich der heute 41-Jährige mit diesem Thema. Dort lernte er seinen Mitgründer Sam Oddson kennen. „Wir sind seitdem befreundet und haben oft darüber diskutiert, wie man Patienten außerhalb von der Klinik unterstützen kann“, erzählt der Isländer. 2014 gründeten die beiden schließlich Sidekick.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Tryggvi Thorgeirsson - „Die Pharmaindustrie denkt über die Pille hinaus“