Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Umfrage Geteiltes Bild zur elektronischen Patientenakte bei den Versicherten

Eine Studie zeigt: Einige Bürger planen, sich eine elektronische Patientenakte herunterzuladen. Doch bei vielen herrschen noch Bedenken vor.
06.01.2021 - 17:10 Uhr
Seit dem ersten Januar müssen die gesetzlichen Krankenkassen eine elektronische Patientenakte anbieten. Quelle: dpa
Gesundheitsdaten auf dem Smartphone

Seit dem ersten Januar müssen die gesetzlichen Krankenkassen eine elektronische Patientenakte anbieten.

(Foto: dpa)

Berlin, Düsseldorf Eine Woche nach dem Start der elektronischen Patientenakte (ePA) zeigen die ersten Nutzerzahlen ein geteiltes Bild. In einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Yougov für Handelsblatt Inside unter 580 Bürgern haben nur zwei Prozent angegeben, sich die ePA-App ihrer Krankenkasse bereits heruntergeladen zu haben. Allerdings planen 30 Prozent, das noch zu tun.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen