Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Immobilienbank MünchenerHyp rechnet mit 20 Prozent weniger Neugeschäft

Die Münchener Hypothekenbank wird das geplante Neugeschäftsvolumen in der gewerblichen Immobilienfinanzierung in diesem Jahr deutlich verfehlen.
08.12.2020 - 06:00 Uhr

Frankfurt Vorgenommen hatte sich die genossenschaftlich organisierte Bank ein Volumen von 2,6 Milliarden Euro – Direktgeschäft und ohne Prolongationen, wie Bankchef Louis Hagen im Gespräch mit Handelsblatt Inside Real Estate betont. Am Jahresende werde der bankeigene Vertrieb voraussichtlich Abschlüsse von rund 2,1 Milliarden Euro unter Dach und Fach gebracht haben. Das durch Volks- und Raiffeisenbanken vermittelte Kreditgeschäft hinzugerechnet, dürfte sich das Neugeschäft auf etwa 2,4 Milliarden Euro summieren.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Immobilienbank - MünchenerHyp rechnet mit 20 Prozent weniger Neugeschäft