Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Bezahlbarer Wohnraum IKB-Chefvolkswirt fordert soziales Wohnungsbauprogramm

Mietpreisbremse und Umwandlungsverbot sind laut Klaus Bauknecht das falsche Mittel zu mehr bezahlbaren Wohnraum. Er schlägt eine soziale Wohnungsbauinitiative vor.
25.05.2021 - 06:15 Uhr

Um mehr bezahlbaren Wohnraum anbieten zu können, sind Regulierungsmaßnahmen wie Mietpreisbremse und Umwandlungsverbot das falsche Mittel, meint Klaus Bauknecht, Chefvolkswirt der IKB. Ebenso führe eine Anhäufung von Wohnungen im Staatsbesitz, etwa durch die Ausübung von Vorkaufsrechten, nicht zum gewünschten Ergebnis. Vielmehr sollte der Staat versuchen, untere Einkommensschichten zu Eigentümern zu machen. „Nötig ist, privates Eigentum zu fördern und damit die Möglichkeit zu schaffen, an der Vermögenspreisinflation der EZB-Politik zu partizipieren.“

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Bezahlbarer Wohnraum - IKB-Chefvolkswirt fordert soziales Wohnungsbauprogramm