Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Büromärkte nach Corona Deutsche Bank: Abgesang auf Büromärkte ist verfrüht

Das traditionelle Büro bleibt nach Ansicht von Marktforschern der Dreh- und Angelpunkt des Wirtschaftslebens.
04.06.2021 - 06:15 Uhr

Nichts ist zurzeit in der Immobilienwirtschaft so umstritten wie die künftige Entwicklung am Büromarkt. Im Kern geht es um die Frage, wie stark sich das Arbeiten von zu Hause etablieren und ob das in der Folge den Bedarf an Bürofläche beeinflussen wird. Den Abgesang, den einige Marktteilnehmer auf das traditionelle Büro bereits angestimmt haben, halten die Researcher der Deutschen Bank (DB Research) jedenfalls für verfrüht: „Das traditionelle Büro bleibt der Dreh- und Angelpunkt des Wirtschaftslebens“, lautet das Fazit ihrer Analyse.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Büromärkte nach Corona - Deutsche Bank: Abgesang auf Büromärkte ist verfrüht