Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Energiewende Wohnungswirtschaft begrüßt Einigung auf EEG-Novelle

Die Novellierung des Eneuerbare-Energien-Gesetzes ermöglicht unter anderem die effizientere Nutzung von Mieterstrom. Offene Fragen gibt es jedoch weiterhin.
17.12.2020 - 17:46 Uhr

Düsseldorf Als überfälligen Paradigmenwechsel hat die Wohnungswirtschaft die Verabschiedung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) im Bundestag gewürdigt. „Endlich sind die Steine für einen attraktiven und sinnvollen Mieterstrom aus dem Weg geräumt“, erklärt der Präsident des Spitzenverbandes der Wohnungswirtschaft GdW, Axel Gedaschko.

Nun sei der Weg frei für Quartierslösungen und einen Ausbau der lokalen Stromversorgung durch Photovoltaikanlagen in Städten. Gut sei zudem, dass das Lieferkettenmodell zulässig sei, also Mieterstrom auch von einem Dritten an Letztverbraucher geliefert werden darf.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Energiewende - Wohnungswirtschaft begrüßt Einigung auf EEG-Novelle