Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Hotelimmobilien Kreditgeber halten die Füße noch still

Noch sind die Folgen der Pandemie auf den Hotelmarkt nicht so groß, dass sie die Kreditgeber zum Handeln bewegen. Das dürfte auch vorerst so bleiben.
21.12.2020 - 17:34 Uhr

Frankfurt Hotelimmobilien sorgen bei den kreditgebenden Banken seit dem Ausbruch der Pandemie für jede Menge Unbehagen. Der zweite Lockdown dürfte die Probleme nochmals verschärfen. Dennoch scheinen sie noch nicht groß genug, um die Banken zum Handeln zu nötigen.

Nach Beobachtung von Ruprecht Hellauer, Geschäftsführer von Albulus Advisors, halten die Kreditgeber die Füße noch weitgehend still. „Wir sehen viel weniger distressed Deals am Markt, als wir zunächst erwartet haben.“

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Hotelimmobilien - Kreditgeber halten die Füße noch still