Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Kreditausfälle Pfandbriefbanken haben übermäßig vorgesorgt

Nachdem die Banken ihre Risikovorsorge in den vergangenen Quartalen deutlich erhöht hatten, werden sie diese vorerst nicht noch weiter aufstocken.
04.12.2020 - 08:58 Uhr

Frankfurt Die großen deutschen Immobilienfinanzierer sind nach Ansicht des Verbands deutscher Pfandbriefbanken (vdp) bestens für kommende Kreditausfälle präpariert. Die Banken hätten die Risikovorsorge in den ersten drei Quartalen 2020 in einem Maße erhöht, das sie voraussichtlich in diesem Jahr nicht benötigen werden, sagte vdp-Präsident Louis Hagen in einer Journalistenrunde an diesem Mittwoch.

Für das Schlussquartal rechnet Hagen, der in Personalunion Vorstandsvorsitzender der Münchener Hypothekenbank ist, deshalb nicht mit einer weiteren Aufstockung der Risikovorsorge. Er geht eher davon aus, dass die Banken mit dem aktuellen Vorsorgeniveau in das kommende Jahr starten werden.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Kreditausfälle - Pfandbriefbanken haben übermäßig vorgesorgt