Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Kreditvergabe Spekulative Büroprojekte sind finanzierbar – aber nur mit viel Eigenkapital

Laut Experten ist es nach wie vor möglich, für Projekte ohne Vorvermietungen einen Kreditgeber zu finden. Sie raten dennoch von spekulativen Bauvorhaben ab.
28.05.2021 - 06:15 Uhr

Trotz der breiten Zurückhaltung der Banken bei der Finanzierung von Immobilienprojekten ist es nach Ansicht von Experten nach wie vor möglich, auch für Büroprojekte ohne Vorvermietungen einen Kreditgeber zu finden. „Verfügt der Entwickler über ausreichend Eigenkapital – derzeit wird ein Anteil von rund 40 Prozent gefordert – sind auch spekulative Projektentwicklungen möglich“, sagt Michael Becken, Geschäftsführer von Becken Invest.

Um allerdings an gute Finanzierungen zu kommen, würde er aktuell keine spekulativen Bauvorhaben anstoßen, schon gar nicht in B-Lagen „und in A-Lagen möglichst mit Vorvermietungsquote“.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Kreditvergabe - Spekulative Büroprojekte sind finanzierbar – aber nur mit viel Eigenkapital