Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Nach KKR-Übernahme Velero will 2021 mehrere Tausend Wohnungen kaufen

Gleich „um mehrere Tausend Einheiten“ will die Wohnungsgesellschaft ihr Portfolio aufstocken. Doch das ist offenbar nur der Anfang.
14.12.2020 - 21:12 Uhr

Frankfurt Die von KKR übernommene Wohnungsgesellschaft Velero Real Estate will das Bestandsportfolio in den kommenden Monaten und Jahren kräftig ausbauen. Für 2021 hat der Velero-Vorstand im Gespräch mit Handelsblatt Inside Real Estate angekündigt, den Bestand von derzeit rund 7500 Einheiten um „mehrere Tausend Einheiten“ wachsen zu lassen. Auf lange Sicht soll sich das Portfolio vervielfachen.

Den Schwerpunkt des aktuellen Portfolios bilden Wohnungen in Nordrhein-Westfalen. Grundsätzlich sei das Unternehmen aber bundesweit aktiv. Ins Beuteschema passen Wohngebäude in Mittel- und Schwarmstädten sowie in Randlagen von Großstädten, die Aufwertungspotenzial bieten. „Wir suchen Leerstand und Mietniveaus, die wir entwickeln können“, sagt Giest.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Nach KKR-Übernahme - Velero will 2021 mehrere Tausend Wohnungen kaufen