Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Arbeitsmarktforschung Jeder fünfte Betrieb unterstützt Ältere

Das Alter spielt keine so große Rolle: Eine Studie hat ergeben, dass sich viele Unternehmen gut um ihre älteren Arbeitnehmer kümmern. Dabei achten die Firmen auf die Arbeitsbedingungen – und fördern die Gesundheit.
09.07.2013 - 17:15 Uhr 1 Kommentar
Die Unternehmen kümmern sich um ein altersgerechten Arbeitsplatz. Quelle: dpa

Die Unternehmen kümmern sich um ein altersgerechten Arbeitsplatz.

(Foto: dpa)

Nürnberg Nach dem Auslaufen der Altersteilzeitregelung geraten ältere Beschäftigte nach Erkenntnissen von Arbeitsmarktforschern wieder stärker ins Blickfeld der Unternehmen. Inzwischen kümmere sich fast jeder fünfte Betrieb um seine älteren Mitarbeiter, geht aus einer am Dienstag veröffentlichten Studie des Nürnberger Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) hervor.

So unterstützten Unternehmen ältere Beschäftigte etwa mit Gesundheitsförderprogrammen, sie bildeten altersgerechte Teams oder statteten Arbeitsplätze altersgerecht aus. Da insbesondere große Unternehmen altersspezifische Maßnahmen anböten, profitiere davon potenziell mehr als die Hälfte der Beschäftigten, berichten die Forscher.

Der Anteil der Betriebe, die ihre älteren Mitarbeiter in Weiterbildung einbeziehen, lag laut IAB im Jahr 2011 bei neun Prozent. Im Jahr 2006 seien es lediglich sechs Prozent gewesen. „Neben der Weiterbildung sind vor allem die Förderung und der Erhalt individueller Gesundheit wichtig für die Beschäftigungsfähigkeit bis ins höhere Alter“, heben die Arbeitsmarktforscher hervor. 50- bis 60- jährige bewerten insbesondere ihre körperliche Arbeitsfähigkeit schlechter als die 30- bis 49-Jährigen.

Die Arbeitsmarktforscher empfehlen daher, Gesundheitsschutz und Gesundheitsförderung zukünftig noch stärker in den Fokus betrieblicher Personalmaßnahmen zu rücken. Laut IAB bietet in Deutschland jeder vierte Betrieb Maßnahmen für den Gesundheitsschutz an, die über die bestehenden gesetzlichen Vorgaben hinausgehen. Mitarbeiterbefragungen und Krankenstandsanalysen stünden dabei an erster Stelle. Auch hier gelte, dass große Betriebe besonders aktiv seien.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • dpa
    Startseite
    1 Kommentar zu "Arbeitsmarktforschung: Jeder fünfte Betrieb unterstützt Ältere"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • "Das Alter spielt keine so große Rolle..."

      Ha, Ha, Ha!!!

      Ab 50 ist man de facto hierzulande erledigt und auf Harz IV angewiesen, sofern man keine eigene Ideen hat!!!

      Das ist die Nackte Wahrheit!!!

      Diese "Möchtegern Forscher"!!!

      Ha, Ha, Ha!!!

      Vorwiegend Sklavenbetriebe stellen solche Leute ein, für Sklavenlöhne versteht sich!!!

      Was für eine Verlogenheit!!!

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%