Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Anforderungen steigen Qiagen-Chef: Gute Aufsichtsräte sind schwer zu finden

Für deutsche Unternehmen "wird es immer schwieriger, gute Aufsichtsräte zu finden". Das sagte Qiagen-Vorstandschef Peer Schatz dem Handelsblatt.

DÜSSELDORF. Die zeitlichen, inhaltlichen und rechtlichen Anforderungen stiegen immer mehr. Vor allem Technologiefirmen müssten sich verstärkt im Ausland umsehen. Schatz bedauert vor allem das Urteil des Bundesgerichtshofes, der vor zwei Jahren Aktienoptionen für Aufsichtsräte in Deutschland verboten hatte.

"Hightech-Firmen wie Qiagen geraten dadurch im internationalen Wettbewerb um qualifizierte Aufsichtsräte ins Hintertreffen. In angelsächsischen Ländern sind solche Optionen bei Technologiefirmen und kleinen Börsengesellschaften Standard. Da können wir nicht mithalten."

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite