Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Ratgeber Der beste Schutz vor dem Burnout

Burnout ist zum Massenphänomen geworden. Millionen fühlen sich leer – nicht zuletzt auch vom Arbeitgeber ausgebeutet. Horst Conen ist einer der renommiertesten Coachs in diesem Bereich und erklärt, wie Sie sich schützen.
04.11.2011 - 10:34 Uhr 1 Kommentar
Den Burnout verhindern, indem man besser auf sich aufpasst. Quelle: dpa

Den Burnout verhindern, indem man besser auf sich aufpasst.

(Foto: dpa)

Düsseldorf Kaum jemand hat mit dem Thema Burnout mehr praktische Erfahrung als Horst Conen. Der mehrfache Bestsellerautor coacht seit 25 Jahren einzelne Manager, Teams und berät Unternehmen sowie Institutionen. Jetzt ist auf Deutsche die umfangreiche überarbeitete Neuauflage seines Buches „Sei gut zu dir, wir brauchen dich. Vom besseren Umgang mit sich selbst“ herausgekommen.

Darin rät Conen: Passen Sie besser auf sich auf – indem Sie sich selbst die richtigen Fragen stellen und die ehrlich beantworten. Seit dem Erscheinen der ersten Auflage im Jahr 2005 habe sich das Problem Burnout um ein Vielfaches verstärkt. Der Autor hat die zahlreiches Leserbriefe in die neue Version einfließen lasse. Es folgen die wichtigen Fragen inklusive der Unterpunkte und Erklärungen.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Wie Sie mit Stress besser umgehen
    Seite 12345Alles auf einer Seite anzeigen
    1 Kommentar zu "Ratgeber: Der beste Schutz vor dem Burnout"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • Tja und genau das machen viele Menschen. Die lassen sich einfach nicht mehr durch den Arbeitgeber ausbeuten ! Und haben schon lange auf 4 Tage Woche umgestellt. Wenn der ARbeitgeber streß macht, sagt man:"Wenn ich jetzt B mache bleibt aber A liegen." "Beides machen kann ich nciht gleichzeitig". Chef:"Aber das muß fertig werden" "Tja, dann stellen Sie halt noch einen Mitarbeiter ein".

      So läuft das ! LASST EUCH NICHT VERKSLAVEN UND MUCKT MAL RECHTZEITIG AUF !

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%