PaidContent - FREE (Aufhebungsmarker)Der Künstler genießt für die latente Kritik an seinem Geburtsland Weltruhm – doch in China wird er totgeschwiegen. Ein Besuch bei Ai Weiwei in Berlin.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

    Mehr zu: Ein Gespräch mit... - Ai Weiwei: „Ich kann nicht so tun, als sei alles in bester Ordnung“