PaidContent - FREE (Aufhebungsmarker)Kritiker werfen Aktivisten wie Greta Thunberg vor, wirtschaftliche Zusammenhänge zu ignorieren. Doch sie zeigen damit bloß ihre eigene Bequemlichkeit.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Offensichtlich gibt es noch viele Mitbürger, auch von den Medien, die der Nachhilfe bedürfen.
    Aber bald sind ja Wahlen.

  • Ich bin weder für noch gegen Atomkraft, aber ich hätte es gerne so, dass alles was im Rahmen des machbaren möglich ist auch haben will. Meine Frau und ich geben gerne mal etwas mehr Geld aus, aber es sollte schon in einem gewissen Rahmen stehen. Über das vorletzte Wochenende waren wir in Genf. Wir hatten uns gedacht, dass wir etwas tun können, wenn es schon in unserer Macht liegt gegen Atommüll etwas zu tun.
    Wir haben also irgendwann ein Patent angemeldet und diese Entwicklung in Genf vorgestellt. Das Ergebnis war eine Silbermedaille. Bei You Tube können Sie sich das Ansehen. https://youtu.be/yaI863l_r7k: Leider ist nichts dazu in der Presse gekommen. So wird es jetzt wahrscheinlich in´s Ausland gehen. Aber Deutschland hat sich ja schon reichlich Mühe gegeben die Karre gegen die Wand zu fahren. Und wenn mann sich diese Regierung anschaut dann hat man sehr viele Wünsche um da einiges zu ändern. Für da einiges zu ändern bin ich nicht nicht geeignet. Auf jeden Fall hat die Dame Greta Thunberg schon sehr viel erreicht und ich wünsche ihr noch viel Glück, dass hier "Neidhammel" am Werk sind, ist schon mehr als Normal.
    Sie hat alles richtig gemacht. Und je mehr da mitmachen um so besser wird es werden.

  • Abschaffung der Sklaverei und die Greta zu vergleichen... es geht Precht um die Besetzung der Moral und nicht um Wahrheit. Jeder ist gegen Sklaverei... Jeder möchte auf der guten Seite stehen. So einfach ist es aber nicht.
    Die Probleme (Aufgaben...) sind komplex geworden. Eine Lösung für das Klimaziel wäre Atomenergie...
    Das passt aber den Dampfplauderern auch nicht. Nicht wegen der möglichen Gefahren und Endlager Problemen (die Lösbar sind...) sonder weil es moralisch negativ besetzt ist.
    Ebenso wird gegen Kapitalismus (haben wir in D nicht...) und Wachstum Stellung bezogen. Das wird ja wieder Mainstream...
    Wenn wir verzichten, hungert die Welt. Wir werden mit Solar und Windenergie nicht unseren Energiebedarf decken können (Mal rechnen: es gibt heute Tabellenkalkulation Software umsonst,...). Elektroautos sind Umwelt technisch eine Katastrophe.
    In vielen Städten ist der Nahverkehr am Limit weil nicht ausgebaut werden kann (Geld, Bürgerinitiativen,...).
    Das ist in einer Demokratie so... man lernt es in der Schule. Die Generation Greta lernt das jetzt "the hard way". Oder ist es Zeit für eine Diktatur???
    Auf jeden Fall helfen Herr Precht mit seiner Apokalypse nicht weiter...