Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Prüfers Kolumne Warum harmoniebedürftige Ja-Sager es im Job schwerer haben

Im Grunde führen Verweigerer ein angenehmeres Leben – und werden dafür sogar noch belohnt. Denn keine Arbeit anzunehmen führt unweigerlich nach oben.
Harmoniebedürftige Angestellte haben oft mehr Arbeit – denn ihnen fällt das Nein-Sagen schwerer. Quelle: dpa
Yoga

Harmoniebedürftige Angestellte haben oft mehr Arbeit – denn ihnen fällt das Nein-Sagen schwerer.

(Foto: dpa)

Ratgeber empfehlen neuerdings, bei Anfragen von Kollegen, immer erst einmal Nein zu sagen. Ich gehöre eher zu den Mitarbeitern, die immer meist Ja sagen. Wenn jemand kommt und mich bittet, etwas für ihn zu tun, stehe ich bereit. Ich führe das im Allgemeinen darauf zurück, dass ich ein hilfsbereiter Mensch bin. Aber vielleicht liegt es auch daran, dass ich keine Lust habe, mit anderen Leuten in Konflikt zu geraten.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Prüfers Kolumne - Warum harmoniebedürftige Ja-Sager es im Job schwerer haben