Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Kevin Kühnert
Der jüngste Missbrauch Willy Brandts für den Wahlkampf ist eine gefährliche Verdrehung der DDR-Geschichte. Mitschuld hat ein prominenter CDUler.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Die Sonntags Umfragen sagen ganz was anderes Herr Kühnert Und die SPD wird in der Versenkung verschwinden. Und mit Ihrer Zuwanderungspolitik wird es wohl nichts außer dass man neue Schulden machen muss ( Wird ja schon von 21 Milliarden neuer geredet) und so wird es auch nicht bei der Schwarzen 0 bleiben. Selbst neu Erfundene Steuern für CO 2, Klima , Mehrwertsteuern auf Fleisch, Heizöl und Kraftstoff usw werden darauf nichts ändern. Den Soli will die SPD ja auch noch behalten und das Abschaffen 2021 ist auch eine Lüge, dann gibt es wohl nach der BT eine neue Koalition die sagt das ist nicht möglich. Die CDU verliert genauso und den Grünen mit Ihren Verboten wird es genauso gehen und das ist auch gut so. Die Koalition hat doch schon genug eingebüßt und bald ist die 5 % Hürde in Sicht.

  • Kühnert beschwert sich, dass das Konterfei von Willy Brandt und seine Parole "Mehr Demokratie wagen" von der AfD als Werbung für deren Politik benutz wird.
    Warum eigentlich? Mehr Demokratie bedeutet auch mehr Wettbewerb zwischen verschiedenen Anbietern auf dem politischen Markt.
    Insofern solt Kühnert nicht jammern, sondern sich den Argumenten des neuen Wettbewerbers stellen

  • Kühnerts „Äußerungen zu verschiedenen Themen … sprechen eine klare Sprache.“
    Ich vermisse die klare Sprache bei Ihnen, Herr Danyel Stiller.
    Was wollen Sie sagen? Sie gehen mit keinem Wort auf den Artikel ein.
    Die AfD kapert eine Person, die mit den Zielen der AfD nichts zu tun hat / hatte.
    So wie die AfD z.B. die Wirmer-Flagge (Widerstand gegen Hitler / den Nationalsozialismus) gekapert hat und diese Widerstands-Flagge umgedeutet haben möchte: Widerstand gegen Merkel etc.
    AfD auf Kaperfahrt.

  • Wer ist Kevin Kühnert? Ein Beamtensöhnchen, das sich nach seinem Abitur einen Studienplatz an der Uni Berlin erklagte, um schließlich das Studium abzubrechen. Ein Politiker, der nachwievor keinen Berufsabschluss vorweisen kann.
    Es ist nicht so, dass ich einem Menschen ohne Berufsabschluss jegliche Fähigkeiten abspreche, ich beschäftige selbst sehr erfolgreich zwei Kräfte ohne Berufsabschluss, ich frage mich jedoch, ob Politiker wie Kevin Kühnert ein probates Mittel gegen die zunehmende Politikverdrossenheit und ein weiteres Erstarken der AfD sind.
    Von der Wiege über die Schule und ein abgebrochenes Studium in die Politik. Ist das die Vita eines Politikers, der vielleicht einmal politische Verantwortung auf Bundesebene, außerhalb seiner Partei, übernehmnen sollte? Die Äußerungen zu verschiedenen Themen, auch wenn diese teilweise durch fadenscheinige Begründungen im Nachhinein versucht wurden zu relativieren, sprechen eine klare Sprache.

Mehr zu: Expertenrat – Kevin Kühnert - Die AfD will die Geschichte umdeuten, indem sie die Bundesrepublik zum Unrechtsstaat erklärt

Serviceangebote