Henkel trocken Die „Euro-Schizophrenie“

Der Eurofanatismus, der angeblich von allen geteilt wird, ist ein Dogma. Man glaubt einfach, dass der Euro gut für Deutschland und Europa ist und die Gegner des Einheitseuros dumm, böse oder einfach lächerlich sind.
140 Kommentare
Hans-Olaf Henkel – Henkel Trocken. Hans-Olaf Henkel, geboren 1940 in Hamburg, ist Autor und Honorarprofessor

Hans-Olaf Henkel – Henkel Trocken. Hans-Olaf Henkel, geboren 1940 in Hamburg, ist Autor und Honorarprofessor

Beim Begriff Dogma erinnere ich mich an meine Zeit als Messdiener in Hamburg. An der St. Elisabeth-Kirche in Harvestehude lernte ich alles über Marias’ unbefleckte Empfängnis, und wie Jesus von den Toten auferstanden und gen Himmel gefahren sei. Ich staunte. Nicht dass es mir freigestellt gewesen wäre, diese Vorstellungen anzunehmen oder abzulehnen. Sie waren ein unantastbares Muss. Der Rotwein, den die Priester tranken, war echtes Blut Christi, die Hostie, die ich essen musste, sein wirkliches Fleisch. Allerdings wunderte ich mich, dass es nicht wie Fleisch, sondern wie Oblate schmeckte.

Heute wundere ich mich, dass unsere Politiker und führende Vertreter unsere Medien ihre Liebe zum Euro wie eine Hostie vor sich hertragen. Und wehe, einer sagt, es handle sich um ein Stück Selbstgebackenes, von dessen Genuss abgeraten werden muss. In fundamentalistischen Staaten wird umgebracht, wer einem Dogma den Glauben verweigert. Bei uns wird man nur mundtot gemacht.

Man büßt es, anderer Meinung über den Euro zu sein als die Kanzlerin und die Presse. Trotzdem höre ich auch von Kollegen aus der Industrie und lese in der Presse immer öfter kritische Worte über diese verzweifelten Rettungsmaßnahmen, die zugunsten der künstlichen Währung und zu Lasten der realen Steuerzahler gehen. Immer offener werden die Rettungsmaßnahmen kritisiert, durch die ganze Nationen in Geiselhaft genommen werden. Lautstark empören sich sogar Chefredakteure und „Edelfedern“ über die Kanzlerin und ihren Finanzminister - und „unter Vier Augen“ auch DAX-Vorstände - die diese fatalen Entscheidungen als „alternativlos“ verkaufen: „Schluss mit dem Milliarden-Wahnsinn der Bürgschaften!“ rufen viele in der Presse. „Schluss mit den immer gewagteren Versprechen, für andere Schulden abzutragen, für die man selbst Schulden aufnehmen muss!“ sagen andere in kleinen Kreisen. Das Entsetzen, welches der für den Süden zu starke Euro dort angerichtet hat, verbreitet sich auch bei uns immer mehr.

Längst habe ich die Übersicht darüber verloren, wie oft der „Spiegel“ den Euro schon auf der Titelseite beerdigt hat. Aber seltsam – das, wofür gebürgt wird, genießt weiterhin den Schutz der Medien und der Öffentlichkeit: der Euro. Die Währung, die uns das Desaster gebracht hat, bleibt unantastbar. Alle, die in Sachen Rettungsschirme meiner Meinung sind, fügen am Ende des Gesprächs regelmäßig hinzu: „Aber der Euro soll bleiben.“

Der Euro soll also bleiben. Doch die Maßnahmen, die sein Überleben garantieren sollen, nicht. Offenbar ist keinem die Unlogik dieser Sichtweise aufgefallen. Die „Augen zu und durch – Logik“ unserer Euroretter ist zwar falsch, aber wenigstens in sich stimmig. Will man den Euro retten, muss man mehr oder weniger so handeln, wie sie es jetzt seit drei Jahren getan haben. Ohne unsere Bürgschaft von hunderten Milliarden Euro gäbe es längst keinen Euro mehr.

Die Kritiker aber, die den Euro zwar behalten, ihn aber nicht retten wollen, stellen die Logik auf den Kopf. Ich nenne das Euro-Schizophrenie.

Hans-Olaf Henkel, geboren 1940 in Hamburg, ist Autor und Honorarprofessor an der Universität Mannheim. Bekannt wurde der langjährige IBM-Manager vor allem als Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI).

Kurz und schmerzhaft: alle Kolumnen

Kolumnenkabinet
Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite

Mehr zu: Henkel trocken - Die „Euro-Schizophrenie“

140 Kommentare zu "Henkel trocken: Die „Euro-Schizophrenie“"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Nichts Anderes hat Schäuble gestanden, als er In der NYT v. 18.11. 2011 erklärte:"Nur,wenn wir eine Krise haben,bekommen wir die Eur. Union"!!

  • Sehr gehrter Henkel!Ich schätze ihre Kolumnen und teile fast alle ihre Verlautbarungen zum € !! Nur für eines fehlt mir jegliches Verständnis : Warum in aller Welt ist es auch für Sie einem -"Quasi-Insider- offensichtlich ein Tabu ,daß der € und das durch bzw. mit ihm angerichtete -vielleicht sogar gesteuerte- Chaos für Merkel ,Schäuble pp. gar kein Problem sondern das Mittel ist,ohne Zustimmung der Völker dieV.St.v.E.zu erzwingen!!?? Was sich wie eine Verschwörunstheorie anhört,läßt sich durch unmißverständliche Zitate belegen,die aber in den dt. Medien allenfalls marginal z. K. genommen werden !! 1.Beispiel:Schäuble in der NYT v. 18.11.2011:" Nur,wenn wir eine Krise haben,bekommen wir die Eur. Union"!!Heißt im Gegenschluß : "Wenn ich die €-Krise löse gebe ich mein eigentliches Ziel auf!!"2. Beispiel : Noch deutlicher wird Angela Merkel in einer Sitzung der Fraktionvors. im EU-Parlament(Febr. 2012)? auf die Frage ,ob es nicht sowohl für ihr eigenes land als auch für Griechenland besser wäre, wenn man Gr. aus dem € ausscheiden ließe : "Das können wir nicht,andere würden folgen wollen und das wäre das Ende unseres Traumes!" Nur so wird auch ihr Mantra:"Wir retten den € auf jeden Fall"( Schmerzgrenze unendlich!??) plausibel!!Vor diesem Hintergrund kann man man sich vorstellen,mit welcher Befriedigung /Sorglosigkeit Merkel ,Schäuble&Co die Diskussionen über den Sinn oder besser den Unsinn der € Rettung beobachten !

  • whoknows
    Sie haben nicht ganz Unrecht.
    Aber ich denke mal, es sind nur zwei, aber ständig mit neuem Nicknamen

  • Der Ausdruck Euro-Schizophrenie, den Henkel benutzt, trifft es.
    Ich sage ja auh immer Euro-Fanatik
    Unsee Politiker sind offenbar nicht mehr in der Lage -falls sie es je waren- klar zu denken
    Mit ihrer "Euro-Schizophrenie" richten sie sändig weiteren Schaden für Deutschland und auch Europa an

  • Bietchekoopen
    Es gibt auch andere Umfragen, wonach mehr als die Häfte der Deutschen aus dem Euro raus will

  • @ Eddie & Sockenpuppen,

    es ist ein Glücksfall für die AfD, dass Sie zur Alternative der Piraten gehören. Kein Wunder, dass diese Partei mit Leuten wie Ihnen nicht aus den Kinderschuhen heraus kommt und sich seit Jahren im Kreis dreht.

    Ihre dümmlichen Kraftausdrücke und der Anschein von Megalomanie runden das Bild ab.

  • Fortsetzung
    ...entweder wir machen so weiter und wir Staaten in der €-Zone gehen alle gemeinsam am Tag "X" in den Tod des kollektiven Bankrott(wie die Lemminge) oder - es ist zZ nur eine fixe Idee - Deutschland schafft sich eine zweite Währung an, zB die DM, die intern Verwendung findet und extern, speziell mit der EU oder der €-Únion bleiben wir beim Euro, den wir aber auch nicht mehr weiter unterstützen. Der Euro wird an Wert verlieren und somit auch unsere bis dahin fest zugesagten Schuldverschreibungen. Wohlgemerkt, es ist nur eine fixe Idee im Augenblick !
    Ich erinnere bei meinen Geschäftsreisen eine ähnliche Konstellation in Mainland China, die solche zwei Währungen hatten und vermutlich noch haben. Unsere Geschäfte wurden zwar in US$ oder DM abgeschlossen, als Ausländer zahlte man aber immer in der offizielleren Währung(Reisen im Land etc) , während nach meinem Wissen die Bevölkerung mit ihrer Inlandswährung ihr Leben komplett regelten. Scheinbar funktionierte es wohl gut !
    Außerdem haben sich, wie man liest, hier in Deutschland auch schon einige wenige kleine Inseln bzw Kommunen mit einer eigenständigen Währung , parallel zum Euro frei gemacht !
    Mal sehen was draus wird, vorallem nach den Wahlen im Herbst, denn Merkel scheint es wohl auch langsam heiß zu werden - oder es wird eine neue Form von Wahlbetrug bei ihr .
    B.L.

  • Es gibt ja wohl einige ,bei flüchtigem hinsehen hier im Forum, die die AfD-Sympathisanten als Deppen bezeichnen.
    Lassen wir die in ihrem Glauben, denn sie wissen nicht was sie tun, und das im wahrsten Sinne des Wortes. So ist nun mal die Menschheit, denn Unterschiede in der Denkweise sind offensichtlich normal und kaum korrigierbar - auf allen Ebenen und von gewisser Intelligenz offensichtlich unabhängig, es wäre ein Thema für sich !
    In diesem Rahmen ist es mehr als verwunderlich , daß die Mehrzahl der Bevölkerung, soweit ich es verfolgen konnte, von Anfang an gegen den Euro war, zumindest neutral war weil über ihrem Kopf hinweg entschieden wurde, ohne große Debatte !
    In der Folgezeit der Anwendung des Euro und der parallel dazu verlaufenden Verletzung der "€-Verträge" und der hemmungslosen Trickserei zur Verschuldung allgemein und speziell unseres Landes durch die freiwillige Haftungsübernahme wurde zumindest den bis dahin €-neutral eingestellten Menschen in diesem Land die Sache sehr deutlich, auf die sie sich unfreiwillig eingelassen hatten. Jedenfalls ging es mir so !
    Das Eigenartige an der Sache war und ist, daß viele die eigentlich die entsprechend notwendige Weisheit durch ihr Studium(insbesondere Finanzwirtschaft , Volkswirtschaft etc) mit Löffeln gefressen haben müßten, in dieser Frage durch Schweigen oder Fehlentschlüsse versagen(zB die Universitäten) ! Und die Finanzbereiche unseres Staats !
    Offensichtlich hat der einfache Mann (oder auch die Hausfrau)auf der Straße den besseren Überblick oder zumindest den Instinkt ! Er weiß, daß man nicht mehr ausgeben darf als man einnimmt !!!
    Das Paradoxon ist, viele ignorieren es komplett(sie blenden es quasi aus!!!)das wir uns ins uferlose verschulden, selbst wenn ansonsten ein handelspolitischer Vorteil zu verzeichnen wäre(ist es aber gleichfalls nicht), haben wir uns durch diesen Blödsinn dem schleichenden Staatsbankrott ausgeliefert !!
    Es gibt wohl nur zwei Lösungsmöglichkeiten. Entweder wir machen so weit..

  • ++++++++++++++++++++++++++++++
    Geht bloss alle im September zur Wahl!
    Wir müssen unseren Untergang stoppen!
    ++++++++++++++++++++++++++++++
    UMFRAGE

    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/umfragen/id_63395934/forsa-umfrage-beide-politischen-lager-ohne-mehrheit.html

    Wen würden Sie wählen, wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre?
    STAND: Montag, 03.06.2013/22.07h
    Es haben 17764 Besucher abgestimmt

    CDU/CSU
    25.4%
    (4505 Stimmen)

    SPD
    12.9%
    (2285 Stimmen)

    Die Grünen
    4%
    (708 Stimmen)

    FDP
    3.1%
    (548 Stimmen)

    Piratenpartei
    1.6%
    (297 Stimmen)

    AfD
    39.9%
    (7083 Stimmen)

    Die Linke
    3.8%
    (676 Stimmen)

    Keine Partei
    3.9%
    (696 Stimmen)

    Andere Parteien
    5.4%
    (966 Stimmen)

    * Diese Nutzerumfrage ist nicht repräsentativ für die Gesamtbevölkerung. Online-Umfragen sind einem hohen technischen Missbrauchsrisiko ausgesetzt, die Ergebnisse dieser Umfrage könnten eventuell von Dritten manipuliert worden sein.
    ------------------------------------
    Die AfD ist die schlimmste Bedrohung für CDUSPDGRÜNEFDPCSULINKE und deren Medien/Handelsblatt, die haben alle meine Kommentare gelöscht!
    Weil die AfD mit Demokratie droht!

    Und genau deshalb werde ich die AfD wählen!
    Lehren wir CDUSPDGRÜNEFDPCSULINKE das Fürchten!
    Im September 2013 ist Zahltag für den Zustand Deutschlands!

    Dass was in vielen Ländern gerade passiert(Strassenschlachten), darauf steuert auch CDUSPDGRÜNEFDPCSULINKE zu, deshalb wähle ich lieber AfD.
    Es kann nur besser werden …

  • einige Vorteile des EUR: 1. vereinfachter Handel 2. keine Transaktionskosten 3. verstärktem Wettbewerb zwischen Anbietern, dadurch niedrigere Preisen für private Haushalte 4. niedrige Inflation 5. keine Kosten durch Wechselkursschwankungen 6. eine Spekulation gegen den Euro ist aufgrund seiner Groesse sehr viel schwieriger als gegenüber kleineren Währungen 7. wirtschaftspolitische Bedeutungssteigerung Europas durch den Euro 8. durch Groesse, Bedeutung und Stabilitaet ist der EUR Reservewaehrung in vielen Laendern geworden

    Es wird geschätzt, dass sich seit der Euro-Einführung bis zum Jahr 2009 der Handel innerhalb der Eurozone um 5–15 % erhöht hat.

    Das duerfte allerdings auch den Demagogen der AfD (Alternative fuer Deppen) bekannt sein...












    .
    http://de.wikipedia.org/wiki/Euro#Vorteile

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%