Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Schon komisch Wurfgeschosse aller Art

Was eine Hauptversammlung und ein Überfall auf ein Kreuzfahrtschiff uns lehren.
Kommentieren

Also, Tomaten und faule Eier sind völlig out, von Stinkbomben ganz zu schweigen. Dagegen gelten Schuhwürfe heute nicht mehr als Zeichen von Anti-Amerikanismus, sondern werden selbst in bürgerlichen Kreisen als Form legitimen Protestes akzeptiert. Der Beweis dafür: Auf der Hauptversammlung von Fortis verliehen die Aktionäre derart, im Schweiße ihrer Füße, ihrem schweren Unmut Ausdruck. Zusätzlich warfen sie mit Münzen; offenbar hatten die Damen und Herren trotz der Kursverluste noch Geld übrig.

Dramatischer war ein Vorfall im Indischen Ozean. Dort bewarfen Kreuzfahrt-Touristen enternde Piraten mit Liegestühlen und schlugen sie in die Flucht. Man sieht, dass auch in unserem High-Tech-Zeitalter handfeste Argumente noch etwas zählen. Wir schlagen ein gezieltes Training vor: etwa Schuhwerfen auf Banker-Attrappen bei der Kirmes oder Liegestuhl-Weitwurf bei Stefan Raab.

Die Mutter aller Wurfgeschosse ist meiner Meinung nach aber immer noch die Torte. Sie verdient ein Revival! (Warum fällt mir dabei Stefan Raabs breites Gesicht ein?)

Startseite

0 Kommentare zu "Schon komisch: Wurfgeschosse aller Art"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote