Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Deutsche Bank Kommentar: Sieg für das Bankgeheimnis

Es ist gut, dass das Münchener Oberlandesgericht die Deutsche Bank heute dazu verurteilt hat, dem Medienunternehmer Leo Kirch Schadensersatz zu zahlen.
  • Hermann-J. Knipper

Es ist gut, dass das Münchener Oberlandesgericht die Deutsche Bank heute dazu verurteilt hat, dem Medienunternehmer Leo Kirch Schadensersatz zu zahlen. Die Deutsche Bank als Institut wird dafür zur Rechenschaft gezogen, dass der ehemalige Vorstandschef und heutige Aufsichtsratsvorsitzende Rolf E. Breuer die Kreditwürdigkeit Kirchs öffentlich angezweifelt hat.

Die Entscheidung gegen die Bank ist ein klarer Sieg für das Bankgeheimnis, das gerade in letzter Zeit wieder von vielen Seiten in Frage gestellt wird und unter die Räder zu geraten droht. Jeder Bankkunde, vor allem aber kreditsuchende Mittelständler, haben jetzt Grund zum Frohlocken: In Zukunft werden sich Banker dreimal auf die Zunge beißen, bevor sie auch nur andeutungsweise einen Kunden öffentlich bloß stellen. Was allerdings nicht bedeutet, dass hinter dem Kulissen härter denn je über die Bonität verhandelt wird.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite