Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

EU-Konjunkturprognose Schönwetter-Vorhersage

Die Wirtschaft brummt wieder in Europa, sogar einstige Krisenherde der Euro-Zone arbeiten sich stetig nach oben. Und Deutschland? So dominant, wie manche glauben, ist die deutsche Volkswirtschaft nicht. Eine Analyse.
Der allgemeine Konjunkturaufschwung stärkt sogar den Schwächsten: Italien. Quelle: dpa
Wirtschaft in Europa

Der allgemeine Konjunkturaufschwung stärkt sogar den Schwächsten: Italien.

(Foto: dpa)

Alles eitel Sonnenschein. Das galt am Donnerstag nicht nur für den endlich einmal blauen Himmel über Brüssel, sondern auch für die neue Konjunkturprognose der EU-Kommission: Das Wirtschaftswachstum bleibt stabil, die Arbeitslosigkeit nimmt ab, die Staatsverschuldung geht zurück, die Investitionen legen zu – sowohl in der Europäischen Währungsunion als auch in der gesamten EU.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: EU-Konjunkturprognose - Schönwetter-Vorhersage

Serviceangebote