Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Folgen der Bundestagswahl für Frankreich Macron und das deutsche Malheur

Der Rechtsruck des Nachbarn wird in Frankreich als ziemliches Missgeschick empfunden. Hoffnungen auf einen EU-Reformschub scheinen sich zu zerschlagen. Macron muss sein Land erneuern – jetzt erst recht. Ein Kommentar.
27.09.2017 - 11:39 Uhr
Wer hört auf wen? Quelle: AFP
Emmanuel Macron und Angela Merkel

Wer hört auf wen?

(Foto: AFP)

Zwei Wahlen haben das europapolitische Geschehen in diesem Jahr bestimmt – und beide endeten mit einer großen Überraschung: In Frankreich gelang es Emmanuel Macron, den Aufstieg des rechtsextremen Front National in beeindruckender Weise zu stoppen. Was jenseits des Rheins gerade erst abgeräumt wurde, kommt aber nun in Deutschland wieder auf den Tisch: Die rechtspopulistische AfD wird drittstärkste Kraft im neuen Bundestag.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Folgen der Bundestagswahl für Frankreich - Macron und das deutsche Malheur
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%