Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Eneuerbare Energien

Die bisherige Förderlogik muss schneller für den Wettbewerb geöffnet werden.

(Foto: dpa)

Gastkommentar Eine schnelle Rettung des Klimas geht nur mit Wettbewerb

Die energiepolitischen Ziele der neuen Bundesregierung sind zwar ambitionierter, als sie erscheinen – lassen es jedoch an Effizienz vermissen.

Dass ein Staatssekretär seinen Hut nimmt, noch ehe die Regierung im Amt ist, ist selten. Nun hat Rainer Baake angekündigt, dem Wirtschaftsministerium den Rücken kehren zu wollen, weil er die Klimapolitik der neuen Regierung nicht mittragen wolle. Dabei ist es nicht so, als würde die nächste GroKo alle Ambitionen in der Energie- und Klimapolitik beerdigen – im Gegenteil.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Gastkommentar - Eine schnelle Rettung des Klimas geht nur mit Wettbewerb