Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Kommentar Bloomberg hätte die besten Chancen gegen Trump, seine Kandidatur ist trotzdem aussichtslos

Medienmogul Michael Bloomberg fehlt der Rückhalt bei der demokratischen Basis. Die Interessenkonflikte der Journalisten, deren Chef er ist, sind noch das geringste Problem.
26.11.2019 - 16:01 Uhr 1 Kommentar
Der 77-Jährige ist ein Mann der Mitte, doch die Parteianhänger stehen deutlich weiter links als die Gesamtheit der Amerikaner. Quelle: Reuters
Michael Bloomberg

Der 77-Jährige ist ein Mann der Mitte, doch die Parteianhänger stehen deutlich weiter links als die Gesamtheit der Amerikaner.

(Foto: Reuters)

Wie berichten über meinen Chef? Das ist die Frage, die sich all jene Bloomberg-Journalisten stellen müssen, die über den wohl spannendsten Präsidentschaftswahlkampf seit Jahrzehnten berichten. Und dieser grundlegende Interessenkonflikt, der sich durch keine noch so strikte Selbstbeschränkung beseitigen lässt, ist noch das geringste Problem der Last-Minute-Bewerbung Michael Bloombergs um das Präsidentenamt.

Dem ehemaligen Republikaner fehlt schlichtweg der Rückhalt bei der demokratischen Basis. Den Ton für die anstehende Debatte setzte bereits Bloombergs Rivale Bernie Sanders. „Wir glauben nicht, dass Milliardäre das Recht haben, sich Wahlen zu kaufen“, schimpfte er unter Applaus seiner Parteikollegen.

Die Tragik aus Sicht der Demokraten: Wahrscheinlich ist Bloomberg der Kandidat, der noch die besten Chancen gegen Donald Trump hätte. Die Finanzierung des Wahlkampfs ist für Bloomberg (geschätztes Vermögen 53 Milliarden Dollar) ein Klacks, und er ist im Gegensatz zum Präsidenten wirklich ein Selfmade-Milliardär, so wie die Amerikaner es lieben. Bloomberg ist weltgewandt, und dass er Politik kann, hat er in seiner Zeit als New Yorker Bürgermeister bewiesen.

Sein größter Vorteil aber: Er ist ein Mann der Mitte. Es ist kaum vorstellbar, dass Sozialrevoluzzer wie Sanders, Elizabeth Warren oder gar Alexandria Ocasio-Cortez die entscheidenden, eher konservativen „Swingstates“ für sich entscheiden könnten. Und Joe Biden, der zwar wie Bloomberg ebenfalls moderate Positionen vertritt, wirkte zuletzt blass, ja fahrig. „Sleepy Joe“ nennt Trump diesen Mann, und es steht zu befürchten, dass dieser Spott seine Wirkung nicht verfehlt.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Aber es hilft nichts: Am Ende schwächt Bloomberg, der hoffnungsvollste Trump-Herausforderer, die Demokraten, weil er in seiner Partei nahezu chancenlos ist. Das ist das Grundsatzproblem der Demokraten: Ihre Parteianhänger stehen deutlich weiter links als die Gesamtheit der Amerikaner.

    Michael Bloomberg will US-Präsident werden

    Mehr: In ihrer fünften TV-Debatte sprechen sich die demokratischen Präsidentschaftsbewerber nahezu geschlossen für ein Impeachmentverfahren von Donald Trump aus. Sie eint die Wut auf die Eigeninteressen des Präsidenten.

    Startseite
    Mehr zu: Kommentar - Bloomberg hätte die besten Chancen gegen Trump, seine Kandidatur ist trotzdem aussichtslos
    1 Kommentar zu "Kommentar: Bloomberg hätte die besten Chancen gegen Trump, seine Kandidatur ist trotzdem aussichtslos"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • Wenn die Demokratische Partei eine Chance gegen Trump haben will, sollte man sich ohne wenn und aber auf den aussichtsreichsten Kandidaten einigen! - Aber das werden sie nicht! So wird uns Trump noch weitere 4 Jahre erhalten bleiben.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%