Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Kommentar Chinas trügerisches Wachstum

Um die festen Wachstumsziele der Regierung zu erreichen, scheuen chinesische Wirtschaftsplaner keine Mittel. Das ist riskant.
Peking kennt die Schuldenprobleme der Provinzen, unternimmt aber nicht genug dagegen. Quelle: dpa
Jahrestagung des Volkskongress

Peking kennt die Schuldenprobleme der Provinzen, unternimmt aber nicht genug dagegen.

(Foto: dpa)

Die Planer in Peking sind erfolgsverwöhnt. Geben sie ein Wachstumsziel aus, hält sich die Wirtschaft auch daran – oder übertrifft es sogar. Doch dieses Modell hat ausgesorgt. Um die gewaltigen Veränderungen zu meistern, braucht China eine flexible Steuerung.

Die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt steht vor einem gigantischen Umbau. Das würde eigentlich zwangsläufig auch schwächere Wachstumsraten bedeuten. Doch statt das Land auf einen Abschied vom Turbowachstum einzustimmen, gibt die Staatsführung erneut ein hohes Ziel von 6,5 Prozent für dieses Jahr vor.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Kommentar - Chinas trügerisches Wachstum